Offener Brief an NRW-Umweltministerium

Bürgerinitiative 'Dicke Luft'

Suez RR IWS Remediation GmbH an der Südstraße 41 in Herne (NW), am Donnerstag (30.07.2020).
Suez RR IWS Remediation GmbH an der Südstraße. Foto: Stefan Kuhn

Im Umfeld der Firma Suez soll es am Mittwoch (21.10.2020) erneut zu einer Geruchsbelästigung gekommen sein. Von dieser sollen die Mitarbeiter des des benachbarten Jobcenters Herne an der Koniner Straße besonders betroffen gewesen sein.

Aus diesem Grund hat sich die Bürgerinitiative „Dicke Luft“ an Katrin Metternich, vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz gewandt. In einem offenen Brief bitten sie Metternich „zum Schutz der Anwohner und der Beschäftigten im Umfeld der Firma Suez, auf die Bezirksregierung einzuwirken, geeignetere Maßnahmen zur Geruchsminderung anzuordnen".

Quelle: