'Morgen stirbt der Weihnachtsmann!'

Hörspiel mit Machern aus der Region

Jan Giessmann, Autor/Sounddesigner und Denise Förster, Regisseurin, in der Post Production.
Jan Giessmann, Autor/Sounddesigner und Denise Förster, Regisseurin, in der Post Production. Foto: Privat

Sounddesigner Jan Giessmann aus Herne setzt sein improvisiertes Comedyhörspiel mit Podcast „Die Wochennotiz“ und vielen Stimmen aus der Podcastszene fort. Dabei ermitteln Daniela Hartwich und Victor Svarowsky wieder in blutrünstigen Kriminalfällen im Sündenpfuhl Herne. Die improvisierte Comedyhörspielserie von „Die Wochennotiz“ und Jan Giessmann, entstanden während der ersten Welle der Corona-Pandemie, ist mit einer Weihnachtsfolge zurück.

Die Idee zum Hörspiel kam den „Die Wochennotiz“-Podcastern Tim Schaaf (36) und Niklas Fauteck (31) bei einer Ausgabe von „Let's Dance“: Die Moderatoren der RTL-Tanzshow, Daniel Hartwich und Victoria Swarovski, erinnerten sie an ein Ermittler-Duo. Gemeinsam mit Sounddesigner Jan Giessmann (23) bastelten sie aus einer über mehrere Podcastfolgen improvisierten Krimi-Geschichte und mit wechselnden Gastsprechern das humorvolle Hörspiel „Die ekelerregende Poolleiche“, das am 27. August 2020 seine Premiere feierte.

v.l. Rebecca Görmann und Christopher van der Meyde, Sprecher bei der Aufzeichnung.
v.l. Rebecca Görmann und Christopher van der Meyde, Sprecher bei der Aufzeichnung. Foto: Privat

In der 2. Folge geht es nun für Daniela Hartwich und Victor Svarowsky auf den Weihnachtsmarkt. Doch was als privater Besuch des ungleichen Ermittler-Duos beginnt, nimmt schon bald eine mörderische Wendung. Denn im Krippenspiel wird eine Leiche gefunden – im Weihnachtsmann-Kostüm. Die Mordwaffe: Eine Christbaumspitze. Doch wer ist das Opfer? Und was haben die Chefredakteurin der regionalen Tageszeitung, ein Fußballtrainer und die Betreiber des Spekulatiusstandes damit zu tun?

Wie bereits bei der 1. Folge waren die Teilnehmer auch bei der „Hartwich und Svarowsky“-Weihnachtsfolge von der Drehbuchentwicklung bis zur Aufzeichnung ausschließlich über das Internet zugeschaltet. Als Regisseurin unterstützte Denise Förster (30) aus Wuppertal die Aufzeichnungen und Post Production.

Arbeitsgeräte bei der Produktion von Hörspielen.
Arbeitsgeräte bei der Produktion von Hörspielen. Foto: Privat

Als Stimmen mit dabei sind außerdem unter anderem Christopher van der Meyden (u.a. Podcast „Die Kulturpessimist*innen“), Rebecca Görmann (u.a. „FRÜF – Frauen reden über Fußball“), Stefan Proksch (u.a. „Esel & Teddy“), Judith Geilen, Jörn Schaar („Jörn Schaars feiner Podcast“), Martin Rützler („Radio Mono“), Nicolas Wöhrl („Methodisch inkorrekt!“), Toby Baier („Einschlafen Podcast“), Frank Hüsgen („KopterKumpels“) und Johannes Wolf („Puerto Patida“).

Die 2. Folge „Morgen stirbt der Weihnachtsmann“ von „Hartwich und Swarowsky“ feiert ihre Premiere am Donnerstag, 17.12.2020, um 20:15 Uhr auf dem YouTube-Account des Podcasts „Die Wochennotiz“. Im Anschluss beantworten die Macher:innen dort im Live-Talk Fragen der Zuhörer:innen. Bereits ab 19 Uhr ist auf dem YouTube-Account auch noch einmal die erste Folge des Comedyhörspiels, „Die ekelerregende Poolleiche“, im Livestream zu hören.

Im Anschluss ist die neue Hörspielfolge als Podcast unter hartwichundsvarowsky.de, wochennotiz.de, bei Spotify, bei Apple Podcast und in der Mediathek von NRWision, der Plattform der Landesanstalt für Medien NRW, abrufbar.

Dezember
17
Donnerstag
Donnerstag, 17. Dezember 2020, um 20:15 Uhr
Quelle: