Moderne Sportstätten 2022

Land fördert Sport vor Ort

Bettina Szelag.
Bettina Szelag. Foto: CDU

Gute Nachrichten für viele Herner Sportler in Herne. In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten vier Herner Vereine eine Förderung in Höhe von insgesamt rund 380.000 Euro für die von ihnen geplanten Maßnahmen.

Bettina Szelag, CDU-Fraktionsvorsitzende: „Ich freue mich sehr, dass der TC Blau-Weiß in Wanne-Eickel, der Tennisclub Parkhaus in Eickel, der Wassersportverein Herne 1920 und der Herner Eissportverein nun die Möglichkeit haben, ihre Pläne zu verwirklichen.“

Die Mittel dienen entweder dem barrierefreien Ausbau der Vereinsanlage, wie beim TC Bau-Weiß, oder - bei den drei anderen Vereinen - einer Modernisierung und Instandsetzung der Sportstätten. „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die CDU-geführte Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1. Dieses erklärte Ziel der Landesregierung kommt auch uns in Herne zugute“, freut sich Bettina Szelag.

Der Sportpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Horst Severin, ergänzt: „Mit dem Förderbescheid des Sportstättenförderprogramm können die Verantwortlichen der vier Vereine nun mit den Arbeiten beginnen. Mithilfe des Landes können wir den Sanierungsstau auch in Herne deutlich reduzieren. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Zum Hintergrund

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Quelle: