Linie 306: Zusätzliche Frühfahrten

Stellungnahme

Udo Sobieski, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion.
Udo Sobieski, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion. Foto: SPD Fraktion

Hocherfreut zeigt sich der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Herne, Udo Sobieski, über die Ankündigung der BOGESTRA, künftig zusätzliche Frühfahrten anzubieten. Dies bedeutet auch ein verbessertes Angebot auf der Linie 306. Nachdem zum Jahreswechsel weitreichende Anpassungen an den Abfahrtszeiten der Bus- und Bahnlinien des Bochumer Verkehrsbetriebs vorgenommen wurden, war schnell klar, dass dies zu Beeinträchtigungen für zahlreiche berufstätige Herner führt.

„Die SPD hat sofort Gespräche aufgenommen, gemeinsam mit den Kollegen der Bochumer Ratsfraktion. Von vornherein haben wir betont, dass der neue Nahverkehrsplan nicht in Stein gemeißelt ist, sondern dass Anpassungen vorgenommen werden können und müssen, wenn sich die Notwendigkeit ergibt. Die Gespräche mit der BOGESTRA haben zum Erfolg geführt: Künftig werden von Montag bis Freitag zwei zusätzliche Fahrten in den frühen Morgenstunden und samstags eine weitere Fahrt angeboten. Dies bedeutet, dass die Linie 306 an den Werktagen eine Stunde früher unterwegs ist. Zusätzlich wird am Sonntagabend eine Spätfahrt angehängt. Die finanziellen Mehrbelastungen für die Stadt Herne in Höhe von rund 23.000 Euro pro Jahr halte ich für gerechtfertigt. Die SPD-Fraktion wird sich dafür einsetzen, dass die Verwaltung auf dieses Angebot der BOGESTRA eingeht“, verspricht der SPD-Fraktionsvorsitzende.

Quelle: