Kirchenkreis beschließt Sofortmaßnahmen

Corona-Virus

v.l. Arno Wittekind, Georg Birwer, Kornelius Heering, Melanie Jansen - luden zum Open-Air-Gottesdienst. Foto: Carola Quickels
v.l. Arno Wittekind, Georg Birwer, Kornelius Heering, Melanie Jansen. Foto: halloherne

Um die Gefahr der Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, hat die Leitung des Kirchenkreises Herne folgende Sofortmaßnahmen beschlossen: hier geht es zu aktuellen Infos und Kontaktdaten und hier zu den Andachten.

  • Sämtliche Gottesdienste werden vorerst ausgesetzt. Es gibt jeden Sonntag eine aktuelle Andacht auf dem YouTube-Kanal der Kreuzkirchengemeinde (https://youtu.be/dUEXvR3GkdE).
  • Konfirmationen werden verschoben, weil hier auch auswärtige Gäste für volle Kirchen sorgen und die Ansteckungsgefahr dadurch besonders groß ist.
  • Taufen und Trauungen werden verschoben.
  • Beerdigungen finden unter Berücksichtigung besonderer Schutzmaßnahmen (Begrenzung der Teilnehmerzahl, Einhaltung von Mindestabstand, Verzicht auf Händeschütteln etc.) statt.
  • Das Kreiskirchenamt bleibt für Besucher bis auf weiteres geschlossen – die Abteilungen sind telefonisch oder per E-Mail erreichbar.
  • Schuldnerberatung, Zeppelin-Zentrum, Beratungsstellen im Eine Welt Zentrum sind bis auf weiteres geschlossen – in dringenden Fällen können Beratungsgespräche telefonisch stattfinden.
  • Wochenveranstaltungen in den Gemeinden finden bis auf weiteres nicht statt.
  • Gruppenangebote der Beratungsstellen des Diakonischen Werks finden bis auf weiteres nicht statt.
  • Das Jugendreferat bleibt bis auf weiteres geschlossen.
  • Konzerte, Fortbildungen und sonstige Veranstaltungen, die im März oder April geplant waren, fallen aus oder werden verschoben.
Quelle: