Karrieretag beim Oberverwaltungsgericht

Karrieretag beim Oberverwaltungsgericht.
Karrieretag beim Oberverwaltungsgericht. Foto: Oberverwaltungsgericht NRW

Auch in diesem Jahr hieß es seitens der nordrhein-westfälischen Verwaltungs-Gerichtsbarkeit wieder „Lernen Sie uns in Münster kennen“. Dieser Einladung zum Karrieretag folgten am Mittwoch (6. 11. 2019) rund 40 junge Assessorinnen und Assessoren, Referendarinnen und Referendare sowie fortgeschrittene Studierende, um sich im Oberverwaltungsgericht aus erster Hand über die verwaltungsrichterliche Tätigkeit zu informieren.

Karrieretag beim Oberverwaltungsgericht.
Karrieretag beim Oberverwaltungsgericht. Foto: Oberverwaltungsgericht NRW

Vizepräsident Sebastian Beimesche begrüßte die Nachwuchskräfte, die aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens zum Karrieretag nach Münster gekommen waren. Zunächst stand die Teilnahme an einer mündlichen Verhandlung in einem ausbildungs-förderungsrechtlichen Verfahren auf dem Programm. Nach der Urteilsverkündung tauschten sich die Anwesenden mit den entscheidenden Richterinnen und Richtern über das Verfahren aus.

Der Personaldezernent Dr. Kolja Naumann warb in seinem anschließenden Vortrag für die Verwaltungsgerichtsbarkeit und informierte über die Einstellungsperspektiven. „Der Entwurf des Haushaltsgesetzes 2020 sieht weiterhin die Möglichkeit vor, freiwerdende Richterstellen zu besetzen, um die vielen anhängigen und neu eingehenden Verfahren zeitnah zu erledigen.“, erklärte Dr. Naumann. „Die Einstellungssituation ist unverändert gut!“

Bei einem Imbiss bestand schließlich Gelegenheit zu Gesprächen mit Richterinnen und Richtern. Sie beantworteten Fragen zum Berufseinstieg, zu Fortbildungsmöglichkeiten und Entwicklungschancen, zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie zum Arbeitsalltag. Vor allem die anwesenden jungen Verwaltungsrichterinnen und Verwaltungsrichter verschafften hier lebendige praktische Einblicke.

Quelle: