Integrationsrat beschließt Appell

Für ein friedliches Miteinander

Muzaffer Oruç.
Muzaffer Oruç. Foto: Thomas Schmidt, Stadt Herne

Muzaffer Oruç, Vorsitzender des Integrationsrates: „Jüngste Entwicklungen sind nicht hinnehmbar!“ In der letzten Sitzung des Integrationsrates der Stadt Herne am Mittwoch (30.10.2019) wurde einstimmig ein Appell für ein friedliches Miteinander beschlossen. Am Montag (14. und 21. 10.2019) kam es in Herne jeweils zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Interessensgruppen. Vor diesem Hintergrund beschließt der Integrationsrat der Stadt Herne den folgenden Appell an alle Menschen:

  • Wir wollen in Herne einen friedlichen und respektvollen Umgang miteinander pflegen.
  • Wir lehnen jegliche Form von Provokation und Gewalt ab. Das gilt auch und gerade, wenn wir unterschiedliche Meinungen und Positionen vertreten. Auch die jeweiligen Migrantenselbstorganisationen, Vereine und Verbände stehen in der Verantwortung, diesem Ziel zu dienen.
  • Wir appellieren, das in den letzten Jahrzehnten gelebte Miteinander in Herne nicht vor dem Hintergrund weltpolitischer Geschehnisse durch unbedachte Handlungen nachhaltig zu schädigen.
  • Wir fordern ein, die Institutionen des Rechtsstaates zu achten und sich immer an bestehende Gesetze in Deutschland zu halten.
Quelle: