Immobilienköpfe des Ruhrgebietes

v.l. Dirk Leutbecher, Prof. Christa Reicher, Dirk Miklikowski, Michael Schmidt-Russnak.
v.l. Dirk Leutbecher, Prof. Christa Reicher, Dirk Miklikowski, Michael Schmidt-Russnak. Foto: Uwe Wortmann

Zum dritten Mal wurden am Donnerstag (12.9.2019) die Innovationspreise Immobilienköpfe des Ruhrgebietes von der Immobilienkonferenz Ruhr und der Deutschen Pfandbriefbank AG an Persönlichkeiten aus dem Ruhrgebietes vergeben, die sich in besonderen Maße rund um das Thema Immobilie im und um das Ruhrgebiet herum verdient gemacht haben. Die Preisverleihung fand auf der Immobilienkonferenz-Ruhr in den Flottmann-Hallen in Herne statt. Die Jury, die über die Preisvergabe entschieden hatte, setzte sich aus insgesamt 20 Immobilienprofis aus dem Ruhrgebiet zusammen.

Ausgezeichnet wurde bei den Damen Professorin Christa Reicher, die zur Zeit unter anderem Inhaberin des Lehrstuhls für Städtebau an der RWTH in Aachen ist, und sich seit Jahren auch mit Projekten an der TU Dortmund mit großem Engagement für eine positive und vor allem zukunftsfähige Entwicklung, Planung und Gestaltung von Stadtquartieren – insbesondere im Ruhrgebiet – engagiert.

Bei den Herren wurde Dirk Miklikowski, Geschäftsführer der Allbau GmbH und der GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH, Immobilienkopf des Jahres. „Dirk Miklikowski fühlt sich stark dem Unternehmensziel „sicheres und sozial verantwortbares Wohnen zu gewährleisten“ verpflichtet. Wo andere bei Projekten längst kapitulieren, geht Dirk Miklikowski hin und findet Strategien und Lösungen. Stets mit großem Engagement, mit Stärke, Weitblick, seiner klaren Ansprache – auch in Richtung Politik – und das ganz bewusst aus dem Ruhrgebiet heraus“, so Michael Schmidt-Russnak von der Deutsche Pfandbriefbank AG in seiner Laudatio.

Dirk Leutbecher von der STONY Real Estate Capital und Veranstalter der Immobilienkonferenz Ruhr freute sich darüber, dass auch 2019 wieder zwei herausragende Persönlichkeiten als „Immobilienköpfe des Ruhrgebietes“ gefunden werden konnten. „Mit Professorin Christa Reicher und Dirk Miklikowski haben wir zwei engagierte Persönlichkeiten gefunden, deren Namen ganz besonders mit dem Ruhrgebiet verbunden sind. Beide sind damit sehr würdige Nachfolger der Preisträger von 2018“.

„Eine solche Auszeichnung wird einem nicht so häufig im beruflichen Leben zuteil. Deshalb erfüllt es mich mit Stolz, dass ich eine Auszeichnung erhalte, die auch schon der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Zollverein, Professor Dr. Hans-Peter Noll, erhalten hat“, beschreibt Dirk Miklikowski seine Gefühlslage.

Quelle: