Herner Tafel am Limit

Benötigt werden Lebensmittelspenden

Die Ausgabestelle der
Die Ausgabestelle der "Herner Tafel" an der Bielefelder Straße. Foto: Stefan Kuhn

In Zeiten wie diesen ist auch die Herner Tafel am Limit angekommen: Seit der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus fehlt es nicht nur an Helfern, da viele der ehrenamtlichen Tafel-Aktiven ältere Menschen sind und zur schützenswerten Gruppe gehören. Zwei weitere Probleme sind 1. die steigende Zahl der Menschen, die die Unterstützung der Tafel nachfragen, da sie aufgrund der Corona-Pandemie, ihren Job verloren haben oder aufgrund der Krise in Kurzarbeit sind, und 2. ist die Zulieferung von Lebensmittel aus den Supermärkten stark zurück gegangen.

Gebraucht werden

Verpackte Lebensmittel: Mehl, Zucker, Reis, Nudel und Konserven, aber auch: frisches Gemüse und Obst und auch Kartoffeln.

Aus diesem Grund sammelt die Pfarrei St. Christophorus Lebensmittel für hilfsbedürftige Mitbürger. Am Caritassonntag, 14. Februar 2021, können in allen neun Kirchen der Pfarrei in Wanne-Eickel Lebensmittelspenden abgegeben werden. Alles geht danach auf dem schnellsten Weg zur Herner Tafel und wird dann ab dienstags an die Tafelkunden ausgegeben.

Pfarrer Ludger Plümpe: „Praktischer kann der Dienst am Nächsten kaum sein: Wenn der Hunger in der winterlichen Zeit des Jahres groß ist, gibt jede Hand voll Lebensmittel mehr als nur die Wärme für den Bauch!“

Februar
14
Sonntag
Sonntag, 14. Februar 2021, um 10 Uhr
Quelle: