Herner Arche bittet um Spenden

Mitmachtag 2018.
Symbolbild. Foto: Patrick Mammen

Einrichtungen der Arche haben aufgrund der Corona-Pandemie zurzeit deutschlandweit geschlossen. So auch die Arche in Herne, dennoch bemühen sich die Mitarbeiter weiterhin für die Kinder und Familien da zu sein. Dies gaben die Verantwortlichen der Arche am Montag (23.3.2020) bekannt.

Die Mitarbeiter beruhigen die Eltern, machen Hausaufgabenbetreuung per Videochat und bringen unter anderem auch Lebensmittel-Pakete vor die Haustüren der Familien. Das geschieht alles durch persönlichen Kontakt per WhatsApp oder Skype.

Fast komplett alle Arche-Familien leben von Sozialleistungen und für sie ist der Monat besonders hart. „Viele Kinder können sonst bei uns in der Arche kostenlos essen und damit werden die Familien in ihren täglichen Ausgaben etwas erleichtert. Das tägliche Essen fällt jetzt allerdings durch die Schließung weg und somit steigen die Kosten für die Eltern. Das Geld droht knapp zu werden, vor allem jetzt wo viele günstige Lebensmittel vergriffen sind. Dennoch benötigen die Familien ausreichend Lebensmittel zur Versorgung. Haben Sie Interesse uns in der Arbeit zu unterstützen, sodass die Familien weiterhin das bekommen, was sie benötigen? Sie können uns durch eine Geldspende unterstützen, sodass wir Lebensmittel kaufen können, um sozial benachteiligte Familie mit Lebensmittel-Paketen zu versorgen", so die Verantwortlichen der Arche Herne. mehr Info

Interessierte, die in der Nähe der Arche wohnen, können man auch montags-freitags von 11-13 Uhr haltbare Lebensmittel wie Obst oder Gemüse (keine Fleischwaren) vorbeibringen. Sie können unkompliziert vor die Tür im zweiten Obergeschoss gestellt oder persönlich abgegeben werden. Auch in diesem Falle kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden, wenn der Original- Kassenbon vorliegt.

Quelle: