Herne Lizards brechen am Schluss ein

Christian Paul, Catcher der Herne Lizards.
Christian Paul (Archiv). Foto: Herne Lizards

Vier Innings lang konnten die Mixed-Softballer der Herne Lizards am Samstag (14.9.2019) den in dieser Saison noch ungeschlagenen Siegen Pirates Paroli bieten. Danach setzte sich der Favorit aus Siegen ab und die Herner mussten sich letztlich mit 8:19 geschlagen geben.

Zunächst erwischten die Pirates den etwas besseren Start: Vier Spieler konnten bereits im ersten Inning punkten, so dass die Lizards direkt einem Rückstand hinterherliefen. Doch das Team von Spielertrainer Oliver Graf zeigte sich keineswegs geschockt und kämpfte sich in die Partie: Die Verteidigung ließ in den folgenden Innings fast nichts zu und der Angriff konnte den Rückstand nach und nach aufholen. Nach einem starken vierten Durchgang lagen die Herner sogar mit 8:5 in Führung.

Ein Herne Lizard.
Ein Herne Lizard. Foto: Herne Lizards

Dass es anschließend nicht zu mehr reichte, hatte mehrere Gründe. Einerseits zeigten einige defensive Umstellungen der Pirates Wirkung. Andererseits ging in der Lizards-Verteidigung ein wenig die Konzentration verloren. So konnten die Siegener immer wieder auf Base kommen und ihre Chancen zu Punkten nutzen. Nach dem sechsten Inning lagen die Pirates mit 19:8 vorn und das Spiel wurde aufgrund der Ten-Run-Rule vorzeitig beendet.

Damit liegen die Lizards nun mit drei gewonnenen Partien und vier Niederlagen auf dem 5. Rang in der BBQ-Liga und freuen sich auf das Abschlussturnier, welches sie am Donnerstag, 3. Oktober 2019, in Bochum ausrichten werden. Dort werden die Lizards voraussichtlich um die Plätze fünf bis sieben Spielen, während die Siegen Pirates um die Meisterschaft kämpfen.

Quelle: