halloherne.de

lokal, aktuell, online.
re Pierre Golz aus dem Büro des Oberbürgermeisters ist im Rathaus der Mann für die Digitalisierung und nimmt in Berlin die Mitglieds-Urkunde - Fiware - entgegen.

Herne 300. Mitglied beim Netzwerk FIWARE

Die Stadt Herne ist am Mittwoch (23.10.2019) in Berlin offiziell der sogenannten FIWARE Foundation e.V. mit Sitz in Berlin beigetreten. Im Jahr 2016 gründeten Atos, Engineering, Orange und Telefónica die FIWARE Foundation. Die FIWARE Foundation ist aus EU-geförderten Forschungsprojekten hervor gegangen. Der Verein treibt die Entwicklung von smarten Lösungen in einem schnelleren, einfacheren, interoperablen und bezahlbaren Weg voran. Hierbei wird auf die Unterstützung eines global stark wachsenden Netzwerks aus Partnern und Startups, welche die Vision teilen, die FIWARE Open source Technologie zu einem der führenden Instrumente für Industrie, Verwaltung, Forschung und Wissenschaft sowie Verbänden zu machen, gesetzt. Die FIWARE Open-Source-Technologie wurde bereits erfolgreich zur Entwicklung sogenannter IoT (Internet der Dinge) Plattformen verwendet.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Die Stadt Herne hat in der FIWARE Foundation einen weiteren wichtigen Partner zur Entwicklung von smarten Lösungen für die Bürger der Stadt gewonnen. Hierdurch soll ein digitales Ökosystem unterstützt werden, das die Digitalisierung der gesamten Region unterstützen kann. Durch die Entwicklung von smarten Lösungen auf Basis von FIWARE soll die Lebensqualität der Bürger sowie das digitale Ökosystem für die Wirtschaft unterstützt werden. „Wir sehen die Stadt Herne als Labor für digitale Lösungen“, unterstreicht Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

Anzeige: DRK 2024 1
| Quelle: Stadt Herne