Geburtstagsgeld für Tierheim und Ruhrwerk

Thomas Madajewski sammelte 2.800 Euro

v.l. Iris Stiebling, Safi Thoma, Thomas Madajewski, Cordula Klinger-Bischof, Fritz Pascher.
v.l. Iris Stiebling, Safi Thoma, Thomas Madajewski, Cordula Klinger-Bischof, Fritz Pascher. Foto: Ruhrwerk

„Zum 50. Geburtstag wünscht man sich eigentlich nur Gesundheit“, sagt Thomas Madajewski, Herner Immobiliendienstleister und Grundstücksentwickler. So bat er die Gäste seiner Feier, anstelle von Geschenken um eine Unterstützung in Form einer Spende für Tiere und Kinder in Herne.Die gesammelte Summe, die er auf 2.800 Euro aufrundete, übergab Unternehmer Madajewski am Mittwoch (5.6.2019) je zur Hälfte dem 1. Vorsitzenden des Tierschutzvereins Herne-Wanne e.V., Fritz Pascher und drei Vertreterinnen des Vereins Ruhrwerk.

Herbstfest im Tiermheim an der Hofstraße
Im Tierheim an der Hofstraße Foto: Robert Freise

Wie sehr die Schicksale manch ausgesetzter Hunde und vieler Kleintiere im Herner Tierheim auf der Hofstraße eine positive Wendung erfahren, habe den 50-jährigen Geschäftsführer des Immobiliendienstes Madajewski immer schon beeindruckt und so fiel die Wahl des ersten Spendenempfängers nicht schwer. Der frühere Sasol-Mitarbeiter Fritz Pascher, jetzt Rentner mit gleich mehreren Ehrenämtern, kümmert sich bereits seit Jahrzehnten aktiv um das Wohl von Tieren. Pascher erzählt, dass allein ein Drittel der erforderlichen 350.000 Euro Jahresbedarf des Herner Tierschutzvereins für die medizinische Versorgung der Vierbeiner aufgewendet werden muss. Daher sei es eine seiner Hauptaufgaben, in der Bevölkerung um Unterstützung zu werben.

Nadine Kaisereck mit Carina, Hannah und Alyssa
Bei der Reittherapie Foto: DEBO

Auch die Wahl für die zweiten 1.400 Euro war schnell getroffen: Auf die Projektarbeit für die geistige und körperliche Entwicklungsförderung von Kindern in Herne durch den Verein Ruhrwerk wurde Thomas Madajewski durch einen Pressebericht über die Reittherapie aufmerksam. „Gerade Kinder mit Handicap oder Entwicklungsverzögerungen zu unterstützen sei ihm ein großes Anliegen“ sagt Madajewski und so freue er sich, dass er der Ruhrwerk-Vorsitzenden Cordula Klinger-Bischof und ihren Vereinskolleginnen Safi Thoma und Iris Stiebling den Spendenscheck überreichen dürfe. Ruhrwerk entwickelt und begleitet das von qualifizierten Trainern und Pädagogen geleitete Langzeitprojekte für Kinder und Jugendliche. An den verschiedenen Förderungen wie unter anderem Reittherapien, Achtsamkeitstraining oder schulische Nachhilfe nehmen während der Schulzeiten wöchentlich circa 300 Kinder teil. Ruhrwerk e.V. finanziert sich durch Spenden und Sponsorengelder aus der Herner Bevölkerung.

Quelle: