Fußballkreis begrüßt vier neue Schiris

Anwärterlehrgang im Herbst 2019

Berat Kanbur, Alexander Paul, Kerem, Sükru Yildiz, Paul Gappa.
Berat Kanbur, Alexander Paul, Kerem, Sükru Yildiz, Paul Gappa. Foto: Thomas Endberg/Fußballkreis

Nur vier Anwärter absolvieren den Kompaktlehrgang der Herner Schiedsrichter. Diese Entwicklung ist nicht zufriedenstellend. Der KSA nimmt die Vereine daher stärker in die Pflicht. Der Fußballkreis Herne begrüßt vier neue Schiedsrichter in seinen Reihen. Die Anwärter haben den Herbst-Lehrgang des Kreisschiedsrichterausschusses (KSA) erfolgreich absolviert und werden fortan Begegnungen auf den Sportplätzen in Herne und Castrop-Rauxel leiten.

An vier Tagen wurde den Teilnehmern das notwendige Regelwissen vermittelt. Am Ende des Lehrgangs folgte eine theoretische Überprüfung (30 Regelfragen) sowie ein Lauftest. Insgesamt hatten sieben Interessierte am Lehrgang teilgenommen. Zwei Teilnehmer haben die theoretische Prüfung nicht bestanden, ein weiterer verzichtete freiwillig aus persönlichen Gründen.

Die geringe Teilnehmerzahl ist definitiv nicht zufriedenstellend. Sie bestätigt einen Trend, der auch über die Grenzen des Fußballkreises hinaus längst zu beobachten ist. „Hier muss sich dringend etwas ändern“, so Gregor Werkle, Vorsitzender des KSA. „Insbesondere fordern wir die Vereine auf, aktiver auf junge Leute zuzugehen und mehr Werbung zu machen. Vonseiten der Vereine kommt hier viel zu wenig.“

Der KSA weist ausdrücklich darauf hin, dass eine zu geringe Zahl an ausgebildeten Schiedsrichtern letztlich auf die Klubs selbst zurückfällt. „Ich hoffe, den Vereinen ist das bewusst“, sagt Gregor Werkle. „Mittel- bis langfristig kann es so nicht weitergehen.“ Derzeit fehlen etwa 25 Schiedsrichter, um einen reibungslosen Spielbetrieb zu gewährleisten. In der Kreisliga C müssen bereits regelmäßig Spiele ohne offiziellen Referee stattfinden. Diese Zahl wäre noch deutlich höher, würden nicht mehrere Schiedsrichter an einem Tag gleich mehrere Spiele leiten.

Der KSA gratuliert den Teilnehmern zur bestandenen Prüfung:

  • Paul Gappa - VfB Börnig
  • Berat Kanbur - VfB Börnig
  • Alexander Paul - BW Baukau
  • Kerem Sükrü Yildiz - SG Castrop

Den neuen Schiedsrichtern wird in den ersten Partien ein erfahrener Unparteiischer des Kreises zur Seite gestellt. Dieser unterstützt sie bei den ersten Schritten, gibt ein erstes Feedback zur Leistung und hilft außerdem bei den administrativen Aufgaben, etwa bei der Bearbeitung des Spielberichts. Der nächste Anwärterlehrgang für Schiedsrichter findet voraussichtlich im Frühjahr 2020 statt.

Quelle: