'Endlich wieder ein Reitturnier'

Gastgeber vom RFZV St. Hubertus siegen beim Mannschaftscup Springen

Die Sieger des Mannschafts-Cups: (v.l.): Sofia Lehmann auf Bella B, Lisa Rhode auf Tamino und Lena Imort auf First Kiss. Es fehlt: Alina Keller auf Quintana .
Die Sieger des Mannschafts-Cups beim RFZV St. Hubertus: (v.l.): Sofia Lehmann auf Bella B, Lisa Rhode auf Tamino und Lena Imort auf First Kiss. Es fehlt: Alina Keller auf Quintana. Foto: Fabienne Zachwieja

Endlich wieder Turnier! So hieß es von Freitag bis Sonntag (3. bis 5.9.2021) beim Reitturnier des RFZV St. Hubertus Herne / Bochum-Gerthe. Nach über einem Jahr Corona-bedingter Pause richtete der Verein wieder sein traditionelles Reitturnier mit Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M aus. Da fast alle Prüfungen auf dem Außenplatz stattfanden, konnten die zahlreichen Zuschauer den Sport und das sonnige Spätsommerwetter unter freiem Himmel genießen, teilte der Verein am Mittwoch (8.9.2021) mit.

Das Turnier startete am Freitag (3.9.2021) mit einer Dressurreiterprüfung der Klasse L und einem Sieg für den gastgebenden Verein. Gisa Knepper und Sa Ceur sicherten sich den ersten Platz in dieser Prüfung. Die Siege in den Dressurreiterprüfungen der Klasse A gingen an Lillian Sophie Tegeler (RFZV Bochum-Nord 1975) auf Fernando und an Laura Vorschütz (TGS Deininghausen) auf Hilaris.

Abwechlungsreiches Programm

Am Samstag (4.9.2021) standen weitere Dressurprüfungen auf dem Plan, bevor das Dressurviereck gegen den Springparcours getauscht wurde. Paula Sophie Hübner und ihr Pony Robusta Inra vom gastgebenden Verein St. Hubertus Herne freuten sich beim Dressurreiterwettbewerb über den zweiten Platz und mussten sich lediglich Lea Schweppe und Van Totti vom RV Brambauer geschlagen geben.

Hellmuth Gille auf Dewender's Little Celina im Stechen des M*-Springens.
Hellmuth Gille (82) auf Dewender's Little Celina im Stechen des M*-Springens. Foto: Fabienne Zachwieja

Nach dem Aufbau des Springparcours gingen beim Springreiterwettbewerb zunächst die Jüngsten an den Start. Es siegte Lara Denig (RFZV Bochum-Nord 1975) auf Innishannon Chloe, dicht gefolgt von Lilli Schmidt auf Goldi und Henri Meinke auf Snoopy, beide vom RFZV St. Hubertus Herne. In den folgenden Springprüfungen stiegen die Anforderungen für Pferd und Reiter immer weiter an. Die Reiterinnen und Reiter des gastgebenden Vereins konnten einige tolle Platzierungen verzeichnen. Die letzte Prüfung des Tages, eine Punktespringprüfung der Klasse M, gewann Fabian Holzenthal (RGS Mühlenbachtal) auf Even Better.

Erfolgreiches Mannschaftsspringen

Da die Kreisturniere des KRV Dortmund aufgrund der Pandemie 2021 nicht stattfinden konnten, wurde der Mannschaftscup des KRV Dortmund für Junioren und Junge Reiter ins Leben gerufen. Bei einem Mannschafts-A-Springen mit Einzelwertung konnten sich die jungen Reiterinnen und Reiter des Kreisverbandes messen.

Am Ende siegte die Mannschaft des RFZV St. Hubertus Herne bestehend aus Sofia Lehmann auf Bella B, Lena Imort auf First Kiss, Lisa Rhode auf Tamino und Alina Keller auf Quintana. Die Einzelwertung konnte mit Mara Wolf auf Just Dance ebenfalls eine Reiterin des gastgebenden Vereins für sich entscheiden. Platz zwei ging an Lena Katharina Breiter (RFZV Bochum-Nord 1975) auf Pink Paradise, Amelie Fischer (RFV Dortmund-Barop) auf Cutie Amy sicherte sich den dritten Platz.

Krönender Abschluss

Die letzte Prüfung am Sonntag (5.9.2021) war gleichzeitig das sportliche Highlight des Turniers: Ein M*-Springen mit Stechen. Sieben Starter ritten in den Parcours, darunter der älteste Teilnehmer des Turniers und klarer Publikumsfavorit, der 82-jährige Hellmuth Gille auf Dewender's Little Celina vom RFZV St. Hubertus Herne.

Am Ende lieferten sich Hellmuth Gille und Marie Neuhaus (Ländl. RFV Gelsenkirchen-Buer) auf Prosecco ein äußerst knappes Stechen, aus dem Marie Neuhaus und Prosecco als Sieger herausritten. Für Hellmuth Gille und Dewender's Little Celina hieß das Ergebnis somit Platz zwei, was mit lautstarkem Applaus des Publikums belohnt wurde. Ebenfalls in der Prüfung platzieren konnte sich Vereinsmitglied Laurin Mette auf Chococcino (Platz 4). „Ein gelungener Abschluss eines erfolgreichen Turnierwochenendes“, heißt es vom RFZV St. Hubertus dazu.

Quelle: