Ein Bus für die Frühförderung der Lebenshilfe

Ein Bus für die Frühförderstelle Herne.Foto: Carola QuickelsDrei Sponsoren: André und Angela Leeb, Christine Dilba und Ali Ibrahim.

Kinder, die auf spezielle Förderungen angewiesen sind, können gemeinsam mit ihren Eltern, seit 38 Jahren auf die Hilfe der Frühförderung der Lebenshilfe bauen. Diese Förderung kann sowohl in familiärer Umgebung stattfinden, als auch in der Einrichtung am Nachtigallenweg. Am Freitag (9.9.2016) präsentierte deren Leiter, Ludger Koopmann, den neuen Bus Einrichtung. Seit Anfang Juni 2016 wird dieser für den Transport der Kinder zu den Förder- und Therapie-Terminen eingesetzt . "Es ist wirklich großartig, dass wir jetzt diesen Bus haben. Das erleichtert uns den Alltag."

Ein Bus für die Frühförderstelle Herne.Foto: Carola Quickelsv.l. Ludger Koopmann, Oliver Burghoff und (r) 1. Vorsitzende Christine Tunkel mit drei der Sponsoren.

Musste sein Team bisher mit zwei kleinen Opel Corsa und einem Combo alle Termine bewältigen, bringt der Bus jetzt eine spürbare Erleichterung. "Der Bus kam gerade rechtzeitig, um damit zu unserer jährlichen Familienfreizeit fahren zu können", sagte Koopmann.

Die Anschaffung möglich gemacht hat die Firma Akzent Sozialsponsoring mit ihrer Idee Mobilität für alle. Damit ermöglicht die Firma sozialen Einrichtungen unter andrem die freie Nutzung eines Autos. Angestoßen hat das Projekt Oliver Burghoff von Akzent: "Wir schauen schon genau hin, wo braucht ein Verein Unterstützung und versuchen dann zu helfen." Diese Hilfe kann neben einem Auto auch ein Defibrillator oder eine finanzielle Unterstützung sein. Für die Realisierung des Bus-Projektes hat Burghoff 15 Sponsoren aus Herne und Umgebung gefunden, die unterschiedlich große Werbeflächen auf dem Bus gemietet haben. Jetzt steht das Fahrzeug der Frühförderung fünf gesicherte Jahre zur Verfügung.

Unterstützerin Angela Leeb von der Leeb-IT auf der Mont-Cenis-Straße sagte: "Wir kannten Oliver Burghoff nicht als er zu uns kam. Nachdem er uns das Projekt erklärt hatte, war uns sofort klar: Kann es denn etwas Schöneres geben, hinter dem man stehen kann?" Und auch Ali Ibrahim von Autoprinz und Christine Dilba vom Malerbetrieb Otte mussten nicht lange überlegen um dabei zu sein.

Burghoff bedankte sich bei den Sponsoren für ihre Bereitschaft das Projekt zu unterstützen mit den Worten: "Kann es denn eine schöne Litfaßsäule für Ihre Außendastellung geben?"

EVK
ANZEIGE
HEIKO 2018
ANZEIGE
Text: Carola Quickels 09. September 2016, 14:44 Uhr