Der Wanne-Eickeler Künstler Conrad Gries

Wer kennt Gries und hat Infos über den Künstler?

Ölgemälde von Conrad Gries.
Ölgemälde von Conrad Gries. Foto: Privat

halloherne-Leserin Ingeborg Müller-Schuitz kam am Anfang Juni 2021 mit einem besonderen Anliegen zu unserer Redaktion: Aktuell sei sie dabei, eine kleine Vita über einen Wanne-Eickeler Künstler zu erstellen: Conrad Gries. Er wurde 1920 in Wanne-Eickel geboren und verstarb im Jahr 2006 in seiner Heimatstadt. 1939 bekam er von der Stadt Wanne-Eickel ein Stipendium für die Werkkunstschule in Dortmund. In den 1950er Jahren besuchte er die Zeichenkurse des Wanne-Eickeler Künstlers Edmund Schuitz.

Außerdem weiß Müller-Schuitz, dass der Künstler auch in der Galerie 'Rot Tür' an der Martinistraße ausstellte und ein Weggefährte von Gerda Henrichs, Christel Klippert und Günter Dworak war.

Auf der Rückseite eines Ölgemäldes in einem selbstgebauten Rahmen 70x90 cm, das Müller-Schuitz in Obhut nahm, steht die Anschrift: Conrad Gries, Wanne-Eickel, Karlstraße 27. Es ist signiert und von 1951 datiert.

Auf diesem Weg hofft Ingeborg Müller-Schuitz mehr über Conrad Gries zu erfahren. Sie sagt: „Grund für meine Recherche ist eine wunderschöne Lovestory, die per Zufall und Internet von Türkheim im Allgäu nach Wanne-Eickel geführt hat."

Möglicherweise erkennt ein halloherne-Leser das Gemälde mit dem kleinformatigen Pütt im Hintergrund. Wer etwas zu der Vita beitragen kann, der kann sich direkt an Ingeborg Müller-Schuitz wenden. Tel 02325 / 466042

Quelle: