Der Schrecken im Flöz

Michael Völkel mit Maske.
Michael Völkel mit Maske. Foto: EPV

Der Wanne-Eickeler Musiker und Autor, Michael Völkel, hat seinen neuen Roman Der Schrecken im Flöz vorgelegt. Man nehme: etwas Ruhrgebietsflair, etwas Science Fiction, etwas Horror, etwas historische Heimatkunde, viel Witz und ganz viel H.P. Lovecraft. Das Ganze werde kräftig umgerührt und man erhält das vorliegende Buch. Was geht da vor in den Tiefen der stillgelegten Zechenanlagen? Was hat es mit den merkwürdigen Fossilien aus der Steinkohlezeit auf sich? Wo kommen die vielen Frösche her? Was ist der Grund für die vielen mysteriösen Todesfälle? Was verbindet eine unterirdische Gasexplosion mit den archäologischen Ausgrabungen im Nahen Osten und einem Flug zur Venus? Und was haben die Nazis damit zu tun?

Michael Völkel.
Michael Völkel. Foto: EPV

Ein cthuloider Ruhrgebiets-Roman. Eine augenzwinkernde Verbeugung vor dem Meister des Horrors, H.P. Lovecraft. Michael Völkel (Jahrgang 1961) ist professioneller Musiker und tritt seit etlichen Jahren bei mittelalterlichen und anderen historischen Veranstaltungen unter dem Namen Spielmann Michel auf. Der studierte Sozialarbeiter aus Wanne-Eickel hat sich einen Namen gemacht mit absonderlichen Texten und Liedern aus eigener Feder, die er mal in der der Tradition der alten Spielleute und mal in der der Liedermacher der 1970er Jahre vorträgt. Inzwischen gibt es auch mehrere Bücher und Cds von ihm. Michael Völkel wird seinen neuen Roman am Dienstag, 16. Juli 2019, in der Stadbibliothek Hattingen bei einer Lesung Vorstellen. Der Schrecken im Flöz erscheint im Edition Paashaas Verlag und kostet 9,95. ISBN-13: 978-3-96174-043-7.

Juli
16
Dienstag
Dienstag, 16. Juli 2019, um 19:30 Uhr Stadtbibliothek Hattingen , Reschop Carré 1 , 45525 Hattingen Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.
Quelle: