BUJAZZO BRD im Kuz

Edelhagen Remembered

Das Bundesjugendorchester der BRD kommt ins Kulturzentrum.
Das Bundesjugendorchester der BRD kommt ins Kulturzentrum. Foto: DMR Nico Pudimat

Abkürzungen über Abkürzungen, darum folgt auch sofort die Erklärung. Also: Das Bundes-Jazz-Orchester (BUJAZZO), das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland (BRD), tritt im Kulturzentrum (KuZ) von Herne auf. Am Freitag, 24. Januar 2020, 20 Uhr, spielen diese herausragenden Nachwuchsmusiker unter der Leitung von Prof. Jiggs Whigham. Und außer dem Kulturzentrum gibt es einen weiteren Herner Bezug: Die Herner Vibraphonistin - Carlotta Ribbe - wird an diesem Abend mitspielen.

Carlotta Ribbe.
Carlotta Ribbe. Foto: Christian Ribbe

Mit seinem Programm Edelhagen Remembered präsentiert das BUJAZZO handverlesene Titel aus dem Repertoire des Kurt-Edelhagen-Orchesters. Unter der Leitung von Jiggs Whigham, der vor mehr als 50 Jahren selbst Mitglied des Orchesters war, erklingen swingende Arrangements aus der Zeit zwischen 1965 und 1972, unter anderem von Jerry van Rooyen, Bora Rocovic, Chris Swansen, Kenny Napper und Peter Herbolzheimer. Das Programm ehrt Kurt Edelhagen als wichtigen Wegbereiter des Jazz in der jungen Bundesrepublik. Im Edelhagen-Orchester versammelten sich die besten Jazzmusiker ihrer Zeit. In diesem kreativen Umfeld entstanden in Köln Projekte wie die Kenny Clarke-Francy Boland Big Band, die WDR Big Band oder der Jazz-Studiengang an der Hochschule für Musik.

Prof. Jiggs Whigham - von 2011-2020 - künstlerischer Leiter des BUJAZZO (Bundesjugendorchester).
Prof. Jiggs Whigham - von 2011-2020 - künstlerischer Leiter des BUJAZZO (Bundesjugendorchester). Foto: Gerd Richter

Hintergrund

Gegründet wurde das BUJAZZO 1988 von Peter Herbolzheimer und gilt heute als die ausgezeichnete Talentschmiede für zukünftige Jazzmusiker. Seit 2001 sind als künstlerisches Leitungsteam Prof. Jiggs Whigham und Prof. Niels Klein dem Orchester eng verbunden. Mit ihnen und wechselnden Gastdirigenten erarbeiten die zwischen 17 und 24 Jahre jungen Talente – fast alle sind Studenten an deutschen und internationalen Musikhochschulen – regelmäßig neue Programme und präsentieren diese in anschließenden Konzerten im In- und Ausland. Begleitet werden sie dabei von einer internationalen Dozenten- und Profimannschaft, die sie musikalisch unterstützt und ihnen ein professionelles Umfeld und optimale Rahmenbedingungen bietet.

Nach bestandenem Vorspiel wird jedes Mitglied maximal zwei Jahre in die Förderung des BuJazzOs aufgenommen. Dann rücken neue Talente in das Orchester nach, welches in der Jazzszene als Sprungbrett für eine erfolgreiche Musikerkarriere gilt. Unter den rund 900 Absolventen finden sich so herausragende Musiker wie Till Brönner, Roger Cicero, Tom Gaebel, Julia Hülsmann, Frederik Köster, Robert Landfermann, Matthias Schriefl, Sebastian Sternal, Peter Weniger, Nils Wogram, Michael Wollny und Nils Wülker.

Das Bundesjugendorchester der BRD kommt ins Kulturzentrum.
Das Bundesjugendorchester der BRD kommt ins Kulturzentrum. Foto: DMR Nico Pudimat

Ab 2020 übernimmt Ansgar Striepens - ein Schüler Whigham - die künstlerische Leitung des BUJAZZO und Prof. Jiggs Whigham wird zugleich als Ehrendirigent ernannt. Dies hat die Projektgesellschaft des Deutschen Musikrates nach intensiven Beratungen im zuständigen Jazzbeirat und mit Zustimmung des Aufsichtsrates entschieden. Whigham ist heute Professor für Jazz-Posaune an der Folkwang Universität der Künste Essen.

Januar
24
Freitag
Freitag, 24. Januar 2020, um 20 Uhr Kulturzentrum Herne , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Karten: 28 Euro / 17 Euro (Schüler, Studierende, Konzertabonnenten der Stadt Herne) gibt es hier Tel 0231 / 9172290 oder www.proticket.de
Autor: