Blinki-Aktion von Fielmann beendet

400.000 Sicherheitsreflektoren wurden verteilt

Mit den Blinkis sind die Kinder im Straßenverkehr besser sichtbar.
Mit den Blinkis sind die Kinder im Straßenverkehr besser sichtbar. Foto: Fielmann

Die Blinki-Aktion von Fielmann ist beendet. Insgesamt 400.000 Sicherheitsreflektoren hat der Augenoptiker an Schulanfängerinnen und Schulanfänger verteilt. Damit trägt jeder zweite Erstklässler in Deutschland einen reflektierenden Blinki. In Nordrhein-Westfalen wurden 66.500 Abc-Schützen mit Sicherheitsreflektoren ausgestattet. Damit hat Fielmann mit der diesjährigen Blinki-Aktion wieder einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit von Kindern geleistet. In 13 Jahren hat Fielmann knapp 2,5 Millionen Sicherheitsreflektoren an Mädchen und Jungen verteilt.

„Die Sicherheits-Kampagne hat auch in diesem Jahr wieder eine große Resonanz gefunden. Bundesweit haben wir wieder mehr als die Hälfte aller Abc-Schützen mit den reflektierenden Blinkis ausgestattet und so dafür gesorgt, dass die Kleinen gut sichtbar und sicher zur Schule kommen“, erläutert Franz Salzig, Augenoptiker bei Fielmann.

850 Lehrer, Erzieher, sowie Eltern aus Nordrhein-Westfalen haben seit Beginn des Schuljahres die Reflektoren in Eulenform kostenlos bestellt. „Wir freuen uns, mit dieser Initiative auch im kommenden Jahr einen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten“, ergänzt der Experte von Fielmann.

Polizei, Verkehrswacht und weitere Initiativen zur Verkehrssicherheit haben die Aktion unterstützt und die Sicherheitsreflektoren an Partnerschulen verteilt.

Quelle: