Ausbildungsstart für 57 Krankenpflegeschüler

Ev. Krankenhausgemeinschaft heißt zukünftigen Pflegenachwuchs willkommen

57 Schüler starteten in die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ab der Zentralen Krankenpflegeschule.
57 Schüler starteten in die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ab der Zentralen Krankenpflegeschule. Foto: Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel

Zum ersten Mal startet die Zentrale Krankenpflegeschule der Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel im September 2019 mit zwei Kursen anstelle von einem in die neue Ausbildungsrunde. Damit sind es insgesamt 57 Schüler, die hier eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger anstreben. Vor den jungen Frauen und Männern liegen drei Ausbildungsjahre, die 2.100 Stunden Theorie an der Zentralen Krankenpflegeschule und 2.500 Stunden Praxis umfassen. Damit sich die Schüler im Klinikalltag stets gut begleitet fühlen, gibt es auf allen EvK-Stationen erfahrene Praxisanleiter. Sie haben eine spezielle Weiterbildung absolviert und sind im Arbeitsalltag wichtige Ansprechpartner für die Nachwuchskräfte.

Wer sich für eine Ausbildung am EvK interessiert, kann sich bei Fragen direkt an den Leiter der Zentralen Krankenpflegeschule, Martin Hückelheim, wenden. Nächster Start ist am 1. März 2020. Dieser Kursus wird eine Premiere bedeuten. Denn damit startet der erste Ausbildungsgang, der am Ende die Berufsbezeichnung Pflegefachmann/-frau tragen wird. Die Änderung der Berufsbezeichnung ist eine Folge des Pflegeberufreformgesetzes, das am 1. Januar 2020 in Kraft treten wird.

Wer im Vorfeld erst einmal ein Praktikum machen möchte, um zu testen, ob ihm oder ihr der Pflegeberuf gefällt, hat dazu die Möglichkeit an einem der drei EvK-Standorte in Herne-Mitte, Herne-Eickel oder Castrop-Rauxel.

Quelle: