halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Das Projekt

Projekt 'Mädchen an den Ball' beim SC Constantin

Aktionstag mit Fußball und Pizza essen

Nicht zuletzt durch die starken Leistungen der deutschen Fußball-Frauennationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2022 in England ist der Frauenfußball hierzulande stärker in den Fokus gerückt. Das DFB-Team um Kapitänin Alexandra Popp schaffte dort den Finaleinzug und unterlag nur knapp mit 1:2 nach Verlängerung gegen Gastgeber England. Diesen Schwung möchte auch der SC Constantin mitnehmen und bietet daher das Projekt 'Mädchen an den Ball' auf der eigenen Anlage an der Wiescherstraße 110 an - einen Aktionstag gibt es nun auch noch.

Anzeige: Glasfaser in Crange

In Zusammenarbeit mit dem BV Hiltrop aus Bochum wird dort seit Oktober 2022 jeweils freitags von 16 bis 18 Uhr gekickt. „Der BV Hiltrop hat das Projekt in unsere Region geholt und leitet es auch, wir stellen unseren Platz zur Verfügung“, beschreibt Christopher Wicher aus dem Vorstand der Constantiner die Aktion gegenüber halloherne. Seinen Ursprung hat das Projekt in München beim Verein Biku.

Kein Leistungsdruck, keine Mitgliedschaft

Das Prinzip ist einfach: Mädchen im Alter zwischen sechs und 16 Jahren können zwanglos ohne Leistungsdruck zum Fußballspielen vorbeikommen, eine Mitgliedschaft oder Anmeldung sind nicht notwendig. Mehrere Trainer, die auch besonders sozial geschult sind, sind dabei, um fußballerische Grundlagen und Tipps zu vermitteln. Der Spaß steht dabei im Vordergrund, Pünktlichkeit ist nicht vorgeschrieben. „Das Projekt hat einen freien Gedanken, der soziale Aspekt ist außerdem wichtig“, erläutert Wicher.

Wollen Mädchen näher mit Fußball in Verbindung bringen: (2.v.l.) Marcus Demski (BV Hiltrop) und Anna Seliger (Mitte, Projektleitung) bei der Eröffnung in Bochum.

„Pädagogisch und sozialpolitisch möchten wir erreichen, dass Mädchen stark werden und sich öffentliche Räume ohne Ängste mutig aneignen. Ziel des 2007 gegründeten Projektes ist es, niederschwellige und breitensportbetonte Angebote nur für Mädchen zu schaffen", fügt Anna Seliger, Projektleiterin von 'Mädchen an den Ball', hinzu.

Projekt soll ganz nach Herne kommen

Rund zehn bis 20 Mädchen sind seit dem Start regelmäßig auf der Platzanlage der „Connies“ dabei. „Unser Ziel ist es, das Projekt noch mehr nach Herne zu holen“, bekräftigt Christopher Wicher im halloherne-Gespräch. Dabei helfen soll ein Aktionstag am Freitag, 24. Februar 2023. Zwischen 16 und 18 Uhr findet mit Unterstützung der Krankenkasse Viactiv aus Bochum ein großes Training statt. Die Mädchen können dabei ein Fußballabzeichen machen. Im Anschluss gibt es dann an diesem Tag einmal Pizza für alle - zur Verfügung gestellt vom SC Constantin.

Kürzlich war die SPD-Fraktion ebenfalls auf das Projekt des Münchener Vereins Biku aufmerksam geworden (halloherne berichtete). Im Sportausschuss am Dienstag, 14. März 2023, soll dieses Projekt näher besprochen werden. Zudem möchte die SPD-Fraktion, dass etwaige Umsetzungsmöglichkeiten in Herne von der Stadt geprüft werden sollen, da es bislang Bochum zugeordnet wird.

Christopher Wicher dazu: „Wir haben die Politik auch zum Aktionstag eingeladen. Bis jetzt haben wir die Politik nicht gebraucht, da wir nur den Platz zur Verfügung gestellt haben. Wenn wir das Projekt jedoch nach Herne holen wollen, benötigen wir die Unterstützung.“

Anzeige: DRK 2024 1

Kontakt und Infos

Fest steht auf jeden Fall, dass einigen Mädels ein spaßiger Fußballnachmittag nichts im Wege steht. Wer vorbeikommen möchte, kann dies einfach tun. Weitere Infos per Mail unter christopher.wicher@sc-constantin.de und unter www.maedchen-an-den-ball.de.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Freitag, 24. Februar 2023, von 16 bis 18 Uhr
| Autor: Marcel Gruteser