Pferdemarkt zur Cranger Kirmes

Tradition lebt wieder auf, Folklore-Gruppe aus der Mongolei

Der Pferdemarkt im Rahmen der Cranger Kirmes 2022
Artistisch: Mehrere Personen zeigten Vorführungen im Voltigieren. Foto: Björn Koch

Die Cranger Kirmes lebt von Traditionen. Eine davon ist der Pferdemarkt auf Gut Steinhausen im Waldgebiet der Resser Mark, der - ganz traditionell - am Tag vor der feierlichen Eröffnung der inoffizielle Startschuss der Kirmes ist. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda kam mit der Kutsche zur Eröffnung und erinnerte bei seinem Grußwort an die Geschichte und den Ursprung der Cranger Kirmes: den Pferdemarkt. Zu dem Programm der 2022er-Ausgabe am Donnerstag (4.8.2022) gehörte unter anderem Vorführungen im Voltigieren und Westernreiten. Höhepunkt der Veranstaltung war ein Auftritt einer mongolischen Folklore-Gruppe.

Der Pferdemarkt im Rahmen der Cranger Kirmes 2022
OB Frank Dudda durfte auch mal mit auf dem Wagen mitfahren. Foto: Björn Koch

Also wie ist das jetzt mit den Traditionen? Kurz erklärt: Die Cranger Kirmes startet am ersten Freitag im August und am Donnerstag vor dem ersten Freitag im August ist Pferdemarkt. Und da der Pferdemarkt der erste offizielle Programmpunkt zur Cranger Kirmes ist, ist er auch gleichzeitig der inoffizielle Beginn der Kirmes. Denn der Start der Cranger Kirmes am gleichen Tag - also der Donnerstag vor dem ersten Freitag im August - kam erst viele, viele Jahre später.

538 Mal Kirmes, 536 Mal stattgefunden

Oder wie es Frank Dudda auf den Punkt brachte: „Was wäre die Cranger Kirmes ohne unsere Tradition und ohne unseren Pferdemarkt?" Und weiter: „Dies ist die 538. Cranger Kirmes, die zum 536. Mal stattfindet.“

Der Pferdemarkt im Rahmen der Cranger Kirmes 2022 Der Pferdemarkt im Rahmen der Cranger Kirmes 2022 Der Pferdemarkt im Rahmen der Cranger Kirmes 2022 Der Pferdemarkt im Rahmen der Cranger Kirmes 2022

Pferdemarkt 2022

zur Fotostrecke

Der eigentliche Handel mit Pferden und Zubehör rückte mit den Jahren immer mehr in den Hintergrund. Dafür kam die Show mit den Voltigier-Gruppen oder den Westernreiterinnen. Was über die vielen Jahrzehnte geblieben ist: Das gemütliche Beisammensein der Pferde- und Crange-Freunde bei Bratwurst, Waffeln und kalten Getränken.

Ein Ehrengast zum Pferdemarkt

OB Dr. Dudda mit dem Botschafter der Mongolei, Mandakhbileg Birvaa
OB Dr. Dudda (li.) mit dem Botschafter der Mongolei, Mandakhbileg Birvaa. Foto: Björn Koch

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda begrüßte zum Pferdemarkt den Botschafter der Mongolei, Dr. Mandakhbileg Birvaa. Dr. Birvaa wünschte in seinem Grußwort „eine friedliche Kirmes". Eine mongolische Folklore-Gruppe aus Ingolstadt trat als Höhepunkt des Showprogramms auf. „Das ist unser Beitrag zur Cranger Kirmes“, so der Botschafter. Der mongolische Straßenbauverband, vertreten und eingeladen durch die Firma Heitkamp, sorgte für den Auftritt.

Traditionell kommt am Ende meist das Wetter. Zumindest bei den Nachrichten. Also noch kurz was zum Wetter: „Ab morgen gibt's Regen“, so die Vorhersage von Dr. Dudda. „Das hat aber die Schaustellervereinigung bestellt. Und das heißt dann Jäckchenwetter.“ Ja, Jäckchenwetter ist das beste Kirmeswetter. Nicht zu warm und nicht zu heiß - also genau richtig.

Der Pferdemarkt im Rahmen der Cranger Kirmes 2022
Eine mongolische Folklore-Gruppe sorgte für Unterhaltung. Foto: Björn Koch
Autor: