Entdeckerbuch und Wimmelbild

Entsorgung stellt mit 'Stolli' Lernmaterial für Kinder vor

Vorstellung vom Wimmelbild für Kitakinder und Entdeckerbuch für Grundschulkinder von Entsorgung Herne am Dienstag (28.12.2021). Im Bild Silke Gerstler ( Öffentlichkeitsarbeit Entsorgung Herne), Illustrator und Künstler Jörn
Vorstellung vom Wimmelbild für Kitakinder und Entdeckerbuch für Grundschulkinder: (v.li.) Silke Gerstler (Öffentlichkeitsarbeit Entsorgung Herne), Illustrator und Künstler Jörn "Stolli" Stollmann und Horst Tschöke (Vorstand Entsorgung Herne). Foto: Marcel Gruteser

Kurz nach Weihnachten 2021 hatte die Entsorgung Herne am Dienstag (28.12.2021) eine weitere Bescherung vorbereitet: Zusammen mit dem Herner Illustrator und Zeichner Jörn „Stolli“ Stollmann hat der Betrieb ein Wimmelbild für Kindergartenkinder und ein Entdeckerbuch für Grundschulkinder herausgebracht.

Zusätzlich zum fertigen Wimmelbild können die Kleinen auf der Rückseite ein weiteres Bild selbst ausmalen. Dazu werden Buntstifte verteilt. Ab Ende Januar 2022 sollen die Exemplare in größerer Stückzahl vorrätig sein, die dritten Klassen der Grundschulen werden nach den Weihnachtsferien gefragt, wie groß das Interesse an den Entdeckerbüchern ist. Im Buch werden Fragen wie „Welcher Müll gehört in welche Tonne?“ und „Warum wird Papier extra gesammelt?“ anschaulich erklärt.

Hardcover soll auch noch kommen

„Bislang gibt es das Buch als Softcover, ein Hardcover soll noch im Laufe des kommenden Jahres kommen“, sagt Silke Gerstler, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei Entsorgung Herne. „Kitas können sich gerne bei uns melden, damit wir die Wimmelbilder verteilen können oder sie dann selbst abgeholt werden.“

Vorstellung vom Wimmelbild für Kitakinder und Entdeckerbuch für Grundschulkinder von Entsorgung Herne am Dienstag (28.12.2021).
Das ganze Paket: links das Entdeckerbuch, oben und rechts das Wimmelbild zum Ausmalen, die passenden Buntstifte liegen daneben bereit. Foto: Marcel Gruteser

Der Chef von Entsorgung Herne, Horst Tschöke, wird davon zumindest in verantwortlicher Position nicht mehr viel mitbekommen, da er Ende 2021 in den Ruhestand geht (halloherne berichtete). Dennoch würde er sich freuen, wenn alle Lernmaterialen rasch verteilt werden. „Wir machen viel im pädagogischen Bereich, da junge Menschen sich noch von den Eindrücken ansprechen lassen. So können wir den Kindern vieles aus den Bereichen Müllsammlung, Entsorgung und Wiederverwendung erklären und mitgeben“, sagte Tschöke beim Pressegespräch. „Restmüll, Bioabfall, aber auch die Beseitigung von Schneefall sind wesentliche Themen.“

Tschöke betonte, dass sich die Entsorgung stets über Besuche von Klassen oder Gruppen auf dem Gelände freuen würde, um den Kindern alle Bereiche des Betriebs zeigen zu können. Silke Gerstler fügte hinzu, dass sich die Entsorgung Herne wünschen würde, wenn die Lehrkräfte die Themen - am besten nach einem Besuch vor Ort - auch im Nachgang noch weiter im Unterricht behandeln würden.

Zwei Jahre lang Ideen gesammelt

Zwei Jahre lang seien Ideen gesammelt worden, das Wimmelbild war zuerst fertig. Auf dessen Basis wurde das Entdeckerbuch vom Künstler „Stolli“ gezeichnet und fertiggestellt. Dort sind auch die bekannten Figuren Mike Müller und Meike Müller sowie die freche Katze Stromer zu finden.

Vorstellung vom Wimmelbild für Kitakinder und Entdeckerbuch für Grundschulkinder von Entsorgung Herne am Dienstag (28.12.2021).
Mehrere Kinder waren beim Pressegespräch schon mit dem Ausmalen beschäftigt. Foto: Marcel Gruteser

Rund acht bis zwölf Stunden würde die Zeichnung einer Doppelseite im Buch dauern, schätzt „Stolli“, der mit richtigem Namen Jörn Stollmann heißt. Alle Zeichnungen sind auf einem iPad entstanden und demnach digital gezeichnet - auch wenn erste Skizzen noch von Hand gezeichnet werden. Der 38-Jährige malt schon seit seiner Kindheit und hat beispielsweise auch das Herner Rathaus sowie den Friedrich-Ebert-Platz im Buch verewigt.

'Besondere Erfahrung'

„Es war eine besondere Erfahrung, da man die verschiedenen Szenen durch die Augen von Kindern betrachten muss. Es war schön zu sehen, was alles auf dem Wertstoffhof so passiert und was es hier so zu entdecken gibt. Mit den Zeichnungen wollen wir das Gefühl von Recycling mit den auf Weg der Kinder geben“, sagt der Mann, der selbst Vater ist.

Grundschulklassen und Kitagruppen wenden sich bei Interesse an den Lernmaterialien oder Führungen vor Ort an Entsorgung Herne, Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Entweder an Barbara Nickel, Tel 02323 162427, barbara.nickel@entsorgung.herne.de oder an Silke Gerstler, Tel 02323 164368, silke.gerstler@entsorgung.herne.de.

Autor: