30 Jahre Minigolf im Gysenbergpark

Mit Herzblut den Freizeitsport ermöglichen

Minigolfanlage am Gysenberg mit Pächter Jürgen Glowzak, hier mit (re.) Michael Reitemeier vom MGC RW Wanne-Eickel.
Pächter Jürgen Glowzak (li.) mit Michael Reitemeier vom MGC RW Wanne-Eickel. Foto: Michael Reitemeier

Die Revierparks mit dem Gysenbergpark sind knapp über 50 Jahre alt und werden derzeit saniert (halloherne berichtete) und seit 30 Jahren gibt es am Herner Standort die Möglichkeit, Minigolf zu spielen. Pächter sind dort Jürgen Glowzak und seine Frau. Mit halloherne sprach er über die aktuelle Lage und die Veränderung der Beliebtheit.

„Wir sind hier mit Herzblut dabei, denn ohne Eigeninitiative würde es das alles hier wohl schon nicht mehr geben. Man merkt aber auch, dass Minigolf in den vergangenen Jahren wieder mehr gespielt wird“, erläutert Glowzak. „Es kommen viele Eltern mit ihren Kindern, aber teilweise auch die Großeltern. Allen macht es dabei Spaß.“

Momentan sei gut zu tun, in den Ferien hat die Minigolfanlage nahe dem Forsthaus von Montag bis Freitag ab 13 Uhr sowie Samstag ab 12 und Sonntag und feiertags ab 11 Uhr geöffnet. Außerhalb der Oster-, Sommer- und Herbstferien ist sonst nur mittwochs ab 13 Uhr Betrieb. Die Saison dauert vom 1. März bis zum 1. November.

Feiertage fehlten 2021

„In diesem Jahr fehlten uns leider die ersten schönen Tage sowie Feier- und Brückentage wie Ostern und Pfingsten aufgrund des Lockdowns. Jedoch kommen nun mehr Leute in den Ferien, da viele wohl nicht in den Urlaub fahren“, fasst Glowzak zusammen. „Die Leute wollen wohl alle raus.“

Neben der Minigolfanlage bieten die Pächter auch noch Bogenschießen, Tischtennis, Badminton und weitere Sportarten an. Zubehör wie Schläger und Bälle können gegen kleines Geld ausgeliehen werden. Außerdem gibt es einen Kinderspielplatz und zur Verpflegung gibt es Getränke und kleine Snacks und Süßigkeiten.

Minigolfanlage am Gysenberg mit Pächter Jürgen Glowzak
Herein bitte: Pächter Jürgen Glowzak am Eingang zur Minigolfanlage. Foto: Michael Reitemeier

„Meine Frau und ich machen das aber nur nebenher. Sie ist Krankenschwester und ich Konditormeister. Aber es ist ein schönes Hobby“, sagt Glozwak. Eins, dass durch die ständige Beschäftigung sie selbst davon abhält, mal den Schläger zu schwingen. „Ich habe in den ganzen Jahren nur so sechs oder sieben Mal selbst gespielt“, berichtet der Pächter. Die gewohnten 18 Bahnen hat die Freizeitanlage.

Besonderes Spiel geplant

Zu einem besonderen Spiel soll es bald kommen, dann haben sich mehrere Mitglieder von den „Profis“ vom MGC Rot-Weiß Wanne-Eickel um den zweiten Vorsitzenden Michael Reitemeier angekündigt, der ohnehin ab und zu am Gysenberg vorbeischaut. „Da freuen wir uns schon drauf, auch wenn die alle natürlich viel besser spielen können. Aber es soll ja auch nur zum Spaß und zur Entspannung sein“, sagt Jürgen Glowzak.

Kontakt und weitere Infos unter Tel 02323/620543 oder unter www.facebook.com/minigolfgysenberg.

Autor: