halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Auf dem Weihnachtszauber fand die letzte mobile Impfaktion statt.

COVID-Impfeinheit beendet Arbeit

Schluss nach 500. Impfaktion

Nach dem Willen des Landes NRW beendet die Koordinierende COVID-Impfeinheit (KoCI) zum Jahresende ihre Impfaktionen. Danach soll das Impfgeschehen durch niedergelassene Ärzte und Apotheken abgedeckt werden. Für die Herner KoCI fand am Mittwoch (21.12.2022) ihre letzte Impfaktion im City Center statt.

Anzeige: Zeitschenker 2023

Seit Oktober 2021 hat die KoCI insgesamt 500 Impfangebote geschaffen – sowohl mobil als auch in den beiden Standorten an der Hauptstraße in Wanne und im City-Center. „Wir sind sehr zufrieden, dass wir 43.067 Impfungen durchgeführt haben. Darunter waren 6.088 Erstimpfungen, 7.193 Zweitimpfungen und 28.847 Auffrischungsimpfungen“, berichtet die Leiterin der Herner KoCI, Jennifer Metzlaff. In Herne betreibt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Auftrag der Stadt die KoCI-Impfstellen.

Stadtverwaltung, DRK und KVWL haben in Herne mit Beginn der Corona-Impfungen zunächst mit Erfolg im Impfzentrum in der Sporthalle im Revierpark Gysenberg – vom 8. Februar 2021 bis Ende September 2021 – geimpft. Im November 2021 haben die KoCI-Impfstellen an der Hauptstraße und im City Center ihren Betrieb aufgenommen. Hinzu kamen zahlreiche mobile Impfangebote durch Impfbusse im gesamten Stadtgebiet und gezielte Sonderimpfaktionen, beispielsweise an Schulen und auf Sportplätzen. Die letzte mobile Impfaktion gab es am Sonntag (11.12.2022) vor dem Cranger Weihnachtszauber.

Künftige Aufgaben der KoCi

Die künftigen Aufgaben der KoCI sind wie folgt geregelt: Zu den Kernaufgaben der KoCI gehören die engmaschige Begleitung des örtlichen Impfgeschehens – insbesondere in Einrichtungen mit vulnerablen Personengruppen wie Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Die KoCI hält zudem Kapazitäten bereit, um im Bedarfsfall kurzfristig mobile Impfangebote unterbreiten zu können.

| Autor: Stadt Herne