Online-Vortag über Femizide

vhs Herne

Verzweifelte Frauen, die Gewalt erfahren.
Die vhs informiert über Femizide. Foto: Pixabay

Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Frau umzubringen. Alle drei Tage wird eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Hinzu kommen die Morde an Frauen durch ihnen unbekannte Täter. Diese Verbrechen sind keine Ehrenmorde oder Beziehungstaten, sondern Femizide: Morde, die an Frauen verübt werden, weil sie Frauen sind. Die Journalistin Margherita Bettoni zeigt in Ihrem Online-Vortrag am Donnerstag, 25. November 2021, ab 19:30 Uhr, dass die Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts auch bei uns ein ernsthaftes gesamtgesellschaftliches Problem ist.

Als Familientragödien verharmlost, bleiben viele Frauenmorde verborgen und verdecken die patriarchalen Macht- und Gewaltmuster, die sich tief durch unsere Gesellschaft ziehen. Die Veranstaltung wird von der vhs Herne als Teil des Programms der „Kooperation vhs.wissen live“ angeboten. Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Hier gehts zur Anmeldung.

November
25
Donnerstag
Donnerstag, 25. November 2021, um 19:30 Uhr VHS im Kulturzentrum , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne
Quelle: