Klimawandel und Naturkatastrophen

Multimedialer Informationsabend

Unwetterschäden am Pfingstmontagabend (9.6.2014).
Unwetterschäden (Archivfoto). Foto: Björn Koch

Die VHS Herne lädt in Kooperation mit dem Eine Welt Zentrum Herne am Montag, 19. März 2018, 19-21 Uhr, zu einem multimedialem Info-Abend ein. Klimawandel? Den gibt‘s doch gar nicht. Eine Erfindung der Medien! Solche Ansichten werden tatsächlich heutzutage noch vertreten und öffentlich geäußert. Doch der Klimawandel ist kein Märchen, sondern belegte und bedrohliche Realität. Ort: VHS, Willi-Pohlmann-Platz 1. Uhrzeit: 19-21 Uhr. Entgeltfrei. Anmeldung: Tel 02323 / 163584 oder 162920.

Dass ein Klimawandel stattfindet, ist mittlerweile kaum mehr umstritten, wie er sich im Einzelnen auswirkt, dafür umso mehr. Dabei ist der Klimawandel ständig in den Massenmedien vertreten, das Thema ist Dauergast international hochbesetzter Veranstaltungen von Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. Die Temperatur auf der Erde steigt messbar immer schneller an und die Auswirkungen sind auch bei uns bereits da. Klimawandel im Ruhrgebiet? Geht mich das etwas an? Hat das Konsequenzen für mich? Kann ich etwas dagegen tun?

Sollten alle Gletscher und die Polkappen abschmelzen, so würde der Meeresspiegel um ca. 30 Meter steigen. Die schöne Nachricht: Herne hätte dann einen eigenen Strand, denn der niedrigste Punkt der Stadt liegt 33 Meter über NN. Die schlechte Nachricht: Die Niederlande und das Münsterland gäbe es nicht mehr.

Und die Wetterveränderungen bergen ein weiteres zukünftiges Problem: Das Wetter wird extremer und die landwirtschaftlichen Erträge werden sinken. Lebensmittel werden rarer und teurer.

Wie können wir im Ruhrgebiet dazu beitragen, den Klimawandel möglichst zu verlangsamen? Der Vortrag stellt die Fakten dar und versucht, Maßnahmen aufzuzeigen, die jeder von uns aktiv unterstützen kann.

Quelle: