Forscht zu Biofaktoren: Prof. Dr. Klaus Kisters

Auszeichnung für sein Lebenswerk

Auszeichnung für sein Lebenswerk: Prof. Dr. Klaus Kisters erhält Preis für seine Forschung zu Biofaktoren.
Auszeichnung für sein Lebenswerk: Prof. Dr. Klaus Kisters erhält Preis für seine Forschung zu Biofaktoren. Foto: St. Elisabeth Gruppe

Prof. Dr. Klaus Kisters, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin des St. Anna Hospital Herne, erhält den „Fritz Wörwag Lifetime Achievement Award 2021“. Der Preis würdigt die vielen Jahre seiner Forschung zu Biofaktoren mit herausragenden Erkenntnissen und sein Engagement in der Gesellschaft für Biofaktoren. Als Biofaktoren gelten unter anderem Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Dazu gehört auch Magnesium, das den Schwerpunkt von Prof. Klaus Kisters Forschungsarbeiten bildet.

Es scheint ein Alltagsproblem zu sein: Wer häufig unter Krämpfen der Muskulatur leidet, dem rät man zur Einnahme von Magnesium. Warum? Weil ein ausreichender Magnesiumspiegel im Blut von maßgeblicher Bedeutung zur Verbesserung des Stoffwechsels ist und die Muskelanspannung verringert. „Ein Magnesiummangel kann aber auch weitreichendere Folgen als einen Wadenkrampf mit sich bringen“, erklärt Prof. Klaus Kisters, der sich in seiner Biofaktoren-Forschung vor allem mit der Bedeutung eines intakten Magnesiumhaushaltes beschäftigt. Dieser ist nämlich auch für die Innere Medizin von großer besonderer Bedeutung, zum Beispiel in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes mellitus. Zum einen erhöht eine niedrige Magnesiumkonzentration im Blut das Risiko für Typ-2-Diabetes und zum anderen kann ein Magnesiummangel den Krankheitsverlauf bei bestehender Diabetes negativ beeinflussen.

Preis zur Förderung der Biofaktoren-Forschung

Der Forschungspreis prämiert neue Erkenntnisse aus der Biofaktoren-Forschung – in diesem Jahr zu dem Thema „Biofaktoren bei Diabetes und seinen Begleiterkrankungen“. Prof. Klaus Kisters wurde in diesem Zusammenhang für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Damit würdigt der Preis seine langjährige Forschungsarbeit über Biofaktoren, insbesondere über Magnesium, die in zahlreichen Publikationen dokumentiert ist.

Zum zehnten Mal wurde der Fritz-Wörwag-Forschungspreis in diesem Jahr von einer unabhängigen wissenschaftlichen Jury vergeben. Er wurde ins Leben gerufen, um Forschungen im Bereich der Biofaktoren zu unterstützen und zu fördern. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Behandlung aller innerer Erkrankungen im St. Anna Hospital

Im St. Anna Hospital Herne leitet Prof. Klaus Kisters die Klinik für Innere Medizin, die das gesamte Spektrum zur Diagnostik und Therapie innerer Erkrankungen anbietet. Das Team aus spezialisierten Fachärzten sorgt für eine fachkundige Diagnose des jeweiligen Krankheitsbildes. Zudem stellt die Klinik für Innere Medizin die Intensiv- und Palliativmedizinische Betreuung sicher und hat sich auf die Behandlung von Bluthochdruckerkrankungen spezialisiert. „Ich freue mich sehr über den Preis und darüber, dass meine Forschung zu Biofaktoren eine solche Anerkennung bekommt“, so Prof. Klaus Kisters.

Quelle: