1. Preis für Ribbe und Altemeier

Johannes Altemeier, Carlotta Ribbe
Johannes Altemeier, Carlotta Ribbe Foto: Privat

Die 18-jährige Vibraphonistin Carlotta Ribbe und der 16-jährige Saxophonist Johannes Altemeier haben am Samstag (12.11.2016) beim NRW-weiten Wettbewerb Jugend Jazzt als eines der besten Jazz-Ensembles Nordrhein-Westfalens die sechsköpfige Jury von ihrem Können überzeugt und als eines von zwei Ensembles einen 1. Preis erzielt.

Mit 23,83 von 25 Punkten wurden ihre beiden Beiträge: Recordame von Joe Henderson, sowie Armando’s Rumba von Chick Corea bewertet. Die Juroren hoben sowohl die technische Perfektion, als auch die große Musikalität der beiden jungen Talente, die sich vor gut 1½ Jahren unter dem Dach der Städtischen Musikschule Herne als Duo formierten, hervor. Intuitives und genaues Zusammenspiel, gefühlvolle Dynamik, Agogik und Phrasierung, inspirierende Improvisationen, sowie eine intelligente Interpretation des melodischen, rhythmischen und harmonischen Materials zeichneten den Vortrag von Ribbe und Altemeier aus.

Über dem traditionellem Austragungsort des Wettbewerbs Jugend Jazzt war eine leicht knisternde Wettbewerbsatmosphäre zu erspüren. Die wurde jedoch durch die erfrischend gute Laune der jungen Jazzmusiker, der sympatischen Wettbewerbsleitung, sowie der gut aufgelegten sechsköpfigen Jury neutralisiert wurde. Rund 80 Jugendliche aus ganz NRW, im Alter von 15-19 Jahren, stellten sich in 14 Ensembles einem Wettbewerb, der in zweijährigem Turnus zwischen Einzel- und Combo-Beiträgen wechselt. Die erstplatzierten Ensembles erhalten Förderpreise, aber vor allem Teilnahmemöglichkeiten an überregionalen Workshops und Kursen.

Ausgesuchte und bestplatzierte Ensembles aus den Ländern werden zur Bundesbegegnung Jugend Jazzt empfohlen, die in wechselnden deutschen Städten stattfindet. Dort haben die Nachwuchsmusiker Gelegenheit zum Kennenlernen, gemeinsamen Musizieren und zum Knüpfen von Kontakten zu professionellen Jazzmusikern. Hier hebt sich Jugend Jazzt erfreulich von dem für das klassische Genre bekannte Jugend Musiziert ab, bei dem hauptsächlich der reine Wettbewerbsgedanke im Vordergrund steht.

Am Freitag, 2. Dezember 2016, findet das Preisträgerkonzert im renommierten Jazz-Club domicil in Dortmund statt. Dort werden die beiden jungen Herner ihren Förderpreis sowie ihre Soloförderpreise in Empfang nehmen und gemeinsam mit weiteren herausragenden Ensembles aus NRW einen spannenden Konzertabend gestalten.

Johannes Altemeier, Carlotta Ribbe
Johannes Altemeier, Carlotta Ribbe Foto: Privat
Autor: