Altersdurchschnitt 2020 bei 44,5 Jahren

Deutschlandweit lag Herne damit auf Platz 141

Eine Tour durch Herne
Zum Ende des Jahres 2020 lag der Altersdurchschnitt bei rund 45 Jahren. Foto: Björn Koch

Zum Ende des Jahres 2020 lag der Altersdurchschnitt in Herne bei 44,5 Jahren. Dies teilte Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mit und bezieht sich hierbei aus der Erfassung des Online-Portals Stadt.Land.Zahl der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

Zum Zeitpunkt der Erfassung hatte Herne 156.940 Einwohner. Herne lag mit diesem Altersdurchschnitt deutschlandweit auf dem 141. von 401 Rängen. Ebenfalls auf dem 141. Rang waren unter anderem Leverkusen, Olpe oder auch Kleve aufgeführt mit dem gleichen Altersdurchschnitt an Bewohnern.

NRW-Ausblick

Den jüngsten Altersdurchschnitt hatte laut IT.NRW Münster. Hier lag der Schnitt bei 41,4 Jahren. Münster war damit auf dem achten Rang aller 401 Kreise und kreisfreien Städte.

Laut Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt lag das Durchschnittsalter der Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen Ende 2020 bei 44,3 Jahren. Der Ennepe-Ruhr-Kreis wies mit 46,3 Jahren das höchste Durchschnittsalter in Nordrhein-Westfalen auf. Der Kreis lag deutschlandweit auf Rang 294.

In Bonn lag das durchschnittliche Alter bei 41,8 Jahren. Die Stadt lag im Ranking auf Platz 14. Köln folgte auf Platz 18 mit einem Durchschnittsalter der Bevölkerung von 42 Jahren.

So sieht es deutschlandweit aus

Der Stadtkreis Heidelberg in Baden-Württemberg hatte Ende 2020 mit 40,7 Jahren die jüngste Bevölkerung aller kreisfreien Städte und Kreise Deutschlands. Die kreisfreie Stadt Suhl in Thüringen wies mit 51 Jahren das höchste Durchschnittsalter auf.

Bundesweit lag das Durchschnittsalter der Bevölkerung bei 44,6 Jahren. Den zweiten Platz des Rankings teilten sich Freiburg und Offenbach mit einem Altersdurchschnitt von jeweils 40,8 Jahren. Es folgten Frankfurt am Main (40,9 Jahre), Cloppenburg und Darmstadt mit jeweils 41 Jahren.

Autor: