Praxisnetz Watanabe ist familienfreundlich

Hertener Praxisnetz Watanabe.Foto: Wolfgang QuickelsHertener Praxisnetz - Jürgen Watanabe.

Herten. Für seine familienfreundliche Personalarbeit wurde jetzt das Hertener Praxisnetz Watanabe ausgezeichnet. „Die Zertifizierung als familienfreundlicher Betrieb ist ein toller Baustein, um dem demografischen Wandel im Betrieb zu begegnen“, gratulierte Frauke Wiering von der Hertener Wirtschaftsförderung Jürgen Watanabe und seinem Team.

Das Praxisnetz Watanabe hat seinen Standort im neuen Gewerbegebiet „Schlägel & Eisen“. „Im Hinblick auf das neue Gewerbegebiet haben wir mit unseren regionalen Partner ein Beratungsnetzwerk zu Fragen eines nachhaltigen Personalmanagements aufgebaut. Betriebe, die sich hier weiterentwickeln wollen, finden hier kompetente Ansprechpartner.“ So berät das Zentrum Frau in Beruf und Technik Betriebe hinsichtlich der Fragen rund um das Thema „Vereinbarkeit von Beruf & Familie“.

Hertener Praxisnetz Watanabe.Foto: Wolfgang QuickelsHertener Praxisnetz Watanabe.

Jürgen Watanabe: „Wir haben schon in der Vergangenheit viel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf getan. Durch die Zertifizierung ist uns bewusst geworden, wo wir bereits aktiv sind und wo wir noch besser werden wollen. Das Zertifikat möchten wir in Zukunft im Wettbewerb um die guten Kräfte gezielt einsetzen, damit wir bei der Suche nach neuen Mitarbeitern punkten.“ Personalbeauftragte Gabriele Ramthun: „Unsere überwiegend weiblichen Beschäftigten sind nach der Rückkehr aus der Familienphase sehr motiviert. Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren zu können, ist auch für die Bindung der Beschäftigten an den Betrieb sehr wichtig.“

Die Fachkräfte-Initiativen des Arbeitsministeriums NRW haben die Arbeitgeberverbände Emscher-Lippe in Kooperation mit dem Verbund für Unternehmen und Familie e.V. und dem Zentrum für Frau in Beruf und Technik das Praxisnetz Watanabe und fünf weitere Unternehmen aus der Region für ihr Engagement zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgezeichnet. Bei der Veranstaltung zur Auszeichnung erläuterte Professor Claudius Schmitz von der Westfälischen Hochschule in seinem Vortrag die Bedeutung eines positiven Arbeitgeber-Images. Die Auszeichnungen wurden aus Mitteln der EU gefördert.

KBS Minijob 11
ANZEIGE
HEIKO 2018
ANZEIGE
Quelle: Pressedienst Watanabe 12. August 2015, 13:10 Uhr