Musikalisches Neujahr

Das Neujahrskonzert der Herner Symphoniker im Kulturzentrum 2017.Foto: Merlin MorzeckMatthias Koziorowski und Stephanie Elliott.

Nervös rückt er sich seine weiße Fliege zurecht und schaut durch die kleine Tür in den ausverkauften Zuschauerraum des Kulturzentrums. Sein Orchester erwartet ihn bereits. Er atmet noch einmal tief durch und betritt unter tosendem Applaus die Bühne. Ohne groß Worte zu verlieren eröffnet Elmar Witt, Dirigent der Herner Symphoniker das Neujahrskonzert am Sonntag (8.1.2017). „Ohne Nervosität geht es nicht. Dann muss ich gar nicht erst auf die Bühne gehen“, sagt Witt kurz vor der Anspielprobe. Entgegen der üblichen wienerischen Prägung entschied man sich in diesem Jahr für das Motto „Mediterrane Impressionen“ bei der Auswahl der Stücke. Hauptbestandteil waren spanisch und italienisch angehauchte Kompositionen aus Opern wie Cavalleria Rusticana, Der Barbier von Sevilla oder Rigoletto. Jedoch durften auch Wiener Walzer von Johann Strauß im Programm nicht fehlen.

Concerto di Natale sa
ANZEIGE
Das Neujahrskonzert der Herner Symphoniker im Kulturzentrum 2017.Foto: Merlin MorzeckDie Herner Symphoniker spielten zwei Neujahrskonzerte.

Glanzlicht der beiden Konzerte waren die Sopranistin Stephanie Elliott und der Tenor Matthias Koziorowski, welche im Wechsel, aber auch in einem Duett Opern und Operetten sangen. Moderiert wurde das Konzert vom Leiter der städtischen Musikschule Christian Ribbe, welcher zu jedem Komponisten mit lustigen Anekdoten aufwarten konnte und sich für keinen Witz zu schade war. Zwar nahm die Moderation einen großen Teil ein, schaffte aber auf humoristische Art eine Atempause zwischen den Stücken und sorgte für die passende Überleitung. Sowohl das Konzert um 11 Uhr als auch das um 17 Uhr waren komplett ausverkauft. „Wir haben mal überlegt noch mehr Neujahrskonzerte zu spielen, aber das wäre unzumutbar für die Musiker. Außerdem passt das mit unserem ohnehin schon engen Probenplan nicht“, so Ribbe. „So freuen wir uns lieber über zwei ausverkaufte Vorstellungen“, erklärt Ribbe weiter. Mit der dritten Zugabe, dem Radetzky Marsch von Johann Strauß, endete traditionell auch dieses Neujahrskonzert. Das Neujahrskonzert zählt inzwischen zum Highlight der klassischen Musik in Herne und wird auch 2018 wieder stattfinden.

Das Neujahrskonzert der Herner Symphoniker im Kulturzentrum 2017.Foto: Merlin Morzeckv.l. Elmar Witt, Matthias Koziorowski.
Fahrrad Korte
ANZEIGE
Text: Merlin Morzeck 09. Januar 2017, 09:37 Uhr