"Ich bin Jerry“ ausgezeichnet

Ich bin Jerry.Foto: Jan Niklas HeidelbachIch bin Jerry.

Erneut ist eine Produktion des theaterkohlenpott vom Kultursekretariat Gütersloh als Junges Theater des Jahres ausgezeichnet worden. Das Musiktheaterstück Ich bin Jerry (halloherne berichtete) wurde von Kohlenpott Leiter und Regisseur Frank Hörner, dem Kölner Schauspieler und Regisseur Manuel Moser und dem Musikproduzenten Sebastian Maier (z-music, Herne) entwickelt.

Sparkasse Privatkredit
ANZEIGE

Das Stück, für Zuschauer ab 13 Jahren, beschäftigt sich mit dem Thema Vertrauen. Auf der Bühne: Ein Konzert mit seinen Bandmitgliedern, den Schauspielerinnen Sibel Polat, Zeynep Topal, dem Schauspieler Manuel Moser, dem Sänger und Rapper Jerome Vazhayil und dem Schlagzeuger Dennis Brzoska. Ausgestattet wurde das Stück von Stefanie Stuhldreier, Regie führte Frank Hörner.

Ich bin Jerry.Foto: Jan Niklas Heidelbachv.l. Frank Hörner, Zeynep Topal.

Das Vorurteil vorab: Man kann keinem mehr vertrauen. Die Presse belügt uns, die Unternehmen wollen nur unser Geld, die Politiker unsere Stimmen und Polizei und Behörden arbeiten eh nur noch für sich, statt für uns Bürger. Egoismus und Misstrauen durchdringen unsere Gesellschaft und selbst im Privatleben scheinen die meisten nach dem Motto zu handeln: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Aber jemand hat den einsamen Kampf gegen diese Bedrohung unseres Zusammenlebens aufgenommen: Jerry.

Jerry ist verliebt und seitdem ist Vertrauen sein Thema. Ohne Vertrauen keine Liebe und ohne Liebe kein Leben. Wer nicht vertraut verpasst das Beste. Seine Mission: sich durchzusetzen gegen die Misstrauer, gegen sie Zweifelsäer und Hinterfrager, gegen die Abschotter und Angsthaber. Jerry kämpft um sein Vertrauen und um unseres, er nimmt uns mit auf seinen Weg durch die Abgründe der menschlichen Seele und singt und spielt an gegen jeden Moment der Unsicherheit. Sein Ziel ist erst dann erreicht wenn am Ende jeder sagt: "Ich bin Jerry. Wir sind Jerry." -zu den Terminen

Fahrrad Korte
ANZEIGE
Autohaus Rath 2017
ANZEIGE
Quelle: theaterkohlenpott 04. Januar 2017, 14:30 Uhr