Hoffmann verlässt Ruhrfestspiele

Intendant geht 2018

Leiter der Ruhrfestspiele Dr, Frank HoffmannFoto: André ChrostFrank Hoffmann

Recklinghausen. Festspielleiter Frank Hoffmann wird sich mit seiner 14. Spielzeit im Mai/Juni 2018 in seiner Funktion als Intendant von den Ruhrfestspielen verabschieden. „Das Ende des Steinkohlebergbaus im Jahr 2018 bedeutet auch eine wichtige Zäsur in der Geschichte der Ruhrfestspiele“, sagt Hoffmann: „Deshalb ist es auch für mich persönlich der richtige Zeitpunkt, nach 14 großartigen Jahren einen Schnitt zu machen und zu neuen Horizonten aufzubrechen.“

Herner Sparkasse Privatkredit 2017
ANZEIGE

Frank Hoffmann ist seit 2005 Festspielleiter der Ruhrfestspiele, eine Funktion, die er gemeinsam mit der Intendanz des Théâtre National du Luxembourg wahr­nimmt. Seine Intendanz wurde insgesamt viermal verlängert, zuletzt 2014. Damit ist er der Intendant, der am längsten die Geschicke der Ruhrfestspiele leitete. Bereits in seiner ersten Spielzeit gelang es ihm, die Festivalbesucherzahl entscheidend zu steigern, von rund 22.000 auf mehr als 55.000 Besucher. Seit 2011 zieht das Festspielprogramm alljährlich mehr als 80.000 Menschen in seinen Bann – so viel wie nie zuvor in der 70-jährigen Geschichte der Ruhrfestspiele. „Theater sind vielleicht austauschbar, aber ich werde den grünen Hügel in Recklinghausen mit seiner besonderen Magie und vor allem die Menschen im Ruhrgebiet vermissen. Sie sind einzigartig“, sagt Frank Hoffmann.

Fahrrad Korte
ANZEIGE
Quelle: Pressedienst Ruhrfestspiele 28. Februar 2017, 13:35 Uhr