689 Museen und Sammlungen in Westfalen-Lippe

LWL-Landesmuseum Archäologie.Foto: Wolfgang QuickelsLWL-Landesmuseum für Archäologie.

Diese Zahl nannte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), dessen Museumsamt die Museen, Gedenkstätten und Sammlungen berät. Damit gehört Westfalen-Lippe zu den dichtesten Museumslandschaften in Europa. Das Angebot in der Region reicht von Kunstmuseen über naturkundliche, industriegeschichtliche und archäologische Sammlungen bis zu kleinen heimatkundlichen Ausstellungen. Zu den 689 Einrichtungen gehört zum Beispiel das LWL-eigene Museum für Archäologie in Herne.

Sparkasse Privatkredit
ANZEIGE

Kleinere Museen oder ehrenamtlich betriebene Sammlungen haben oft nicht zu allen Fragen Experten, daher bietet das LWL-Museumsamt Beratung zu verschiedenen Themen an: "Das beginnt bei der geeigneten Betriebsform einschließlich des Personals und endet bei den klassischen Arbeitsfeldern der Objektdokumentation, der Restaurierung und Konservierung, der Vermittlung und natürlich den Ausstellungen", so Dr. Ulrike Gilhaus, Leiterin des LWL-Museumsamtes. "Wir helfen aber auch bei Sicherheitskonzepten, Problemen der Magazinierung und Fragen nach der Höhe angemessener Eintrittsgelder. Wenn wir ein Museum beraten, das eine Förderung bei uns beantragen will, nehmen wir auch die Verbesserung der Barrierefreiheit intensiv in den Blick. Inzwischen verfügt das LWL-Museumsamt über ein umfangreiches Wissen zur Inklusion. Als multiprofessionelles Team können wir in fast allen Fragen fachkompetent beraten." Derzeit arbeitet das Museumsamt an einem Online-Portal, um einen Überblick über die Museumslandschaft in Westfalen-Lippe zu geben.

wewole
ANZEIGE
Autohaus Rath 2017
ANZEIGE
Quelle: LWL 15. Juli 2016, 13:27 Uhr