Zurück zum Ligaalltag

Chloe Bully (l.).
Chloe Bully (l.). (Archiv) Foto: Günter Mydlak

Basketball. Nach dem Ausflug in den Pokalwettbewerb am vergangenen Wochenende, steht am Sonntag, 13.januar 2019, wieder Meisterschaftspunkte sammeln auf dem Programm. Dazu reist der Herner TC nach Göttingen, wo er von den flippo Baskets empfangen wird. Für Göttingen ist es das erste Pflichtspiel des neuen Jahres, weshalb sie ausgeruhter, aber hoffentlich weniger eingespielt in die Partie gehen werden. Respekt hat man von Seiten des HTC auf jeden Fall für den Achtplatzierten, dem zu Beginn der Saison die Riesenüberraschung gelang den amtierenden Meister Keltern zu schlagen. Die flippo Baskets können in eigener Halle also definitiv zum Favoritenschreck werden, auch wenn sie im Hinspiel gegen den Herner TC chancenlos waren.

Während Herne mit einem Sieg weiter Druck auf Tabellenführer Marburg ausüben könnte, geht es für Göttingen darum einen größeren Abstand zwischen sich und die Verfolger aus Chemnitz, Braunschweig und Saarlouis zu bringen. Einerseits um nicht doch noch in Abstiegsgefahr zu geraten, anderseits um den momentan innehabenden letzten Playoff-Platz nicht zu verlieren. An Motivation wird es also beiden Mannschaften nicht mangeln, wenn es am Sonntag um 16 Uhr im Felix Klein Gymnasium in Göttingen zum Sprungball geht. Eine Premiere könnte das Spiel für Göttingens Eleni Kyratzi werden. Die griechische Aufbauspielerin war für die laufende Saison verpflichtet worden, hat aber bis dato aufgrund eines Meniskusschadens noch kein Pflichtspiel für ihren Verein absolvieren können. Für alle Herner Fans, die nicht nach Göttingen fahren können, wird es natürlich wieder einen Livestream auf sportdeutschland.tv geben. Das erste Heimspiel des Jahres findet dann endlich am Samstag, 26. Januar 2019, um 18 Uhr, in der H2K-Arena statt.

Januar
26
Samstag
Samstag, 26. Januar 2019, um 18 Uhr H2K-Arena , Mont-Cenis-Straße 180 , 44627 Herne
Quelle: