Zum Verkauf von Müntefering-Gockeln

Interview mit Karl-Heinz Gockeln jun.

Müntefering-Gockeln.
Müntefering-Gockeln. Foto: Patrick Mammen

Seit Freitag (14.12.2018) ist die Bochumer Firma Remondis Besitzer des Herner Entsorgungsunternehmens Müntefering-Gockeln (halloherne berichtete). Zum Verkauf des Unternehmens führte halloherne ein Interview mit dem Geschäftsführer von Müntefering-Gockeln, Karl-Heinz Gockeln junior, der am Freitag seinen letzten Arbeitstag an der Hafenstraße hatte.

Herr Gockeln, warum wurde verkauft?

Die Auflagen und die Investitionen für den Betrieb wurden zu viel, deswegen haben wir uns zum Verkauf entschlossen.

Alle 80 Mitarbeiter werden von Remondis übernommen: Wie haben sie auf den Verkauf reagiert?

Die Stimmung war gemischt. Am Freitagabend (14.12.2018) wird sich auf der Betriebsversammlung die neue Geschäftsführung vorstellen. Dann wissen auch alle, wie es weitergeht. Ich konnte den Mitarbeitern dazu nichts sagen.

Was werden Sie in Zukunft machen?

Ich habe in Castrop-Rauxel ein Grundstück gekauft, dort will ich Bankschließfächer vermieten. In Herne habe ich das ehemalige Gelände der Dynamo-Werke an der Dorstener Straße gekauft. Dort habe ich eine Halle an MMT-Veranstaltungstechnik vermietet. In einer anderen Halle will ich ein Lagerhaus für Wertsachen einrichten.

Autor: