Wohnbereichsleiter-Treff des Ev. Johanneswerks

Wohnbereichsleiter des Evangelischen Johanneswerks mit ihrem Geschäftsleiter Sven-Eric Leichner.
Wohnbereichsleiter des Evangelischen Johanneswerks mit ihrem Geschäftsleiter Sven-Eric Leichner. Foto: Sven Leichner / Johanneswerk

Mittlerweile ist es eine lieb gewordene Tradition: Einmal im Jahr treffen sich alle Wohnbereichsleitungen (WBL) der stationären Einrichtungen des Ev. Johanneswerks - Region Ruhrgebiet-Nord / Münsterland - mit dem Geschäftsleiter Sven-Eric Leichner. Das Ziel an diesem Tag ist, sich kennenzulernen, sich auszutauschen, aktuelle fachliche Themen zu besprechen und auch um einen Blick in die Zukunft zu werfen. Am Dienstag, 11. Dezember 2018, fand dieses Treffen im Koenzgen Haus in Haltern statt.

Gemeinsam mit der Referentin Martina Marxcord aus dem Fachbereich Behindertenhilfe Wohnen stand der Tag unter dem Thema: Selbstmotivation. In kleinen Arbeitseinheiten wurde besprochen, welchen Herausforderungen die WBL gegenüber stehen und welche Methoden und Mittel sie anwenden, um sich stets weiter zu motivieren und dies auch auf ihr Team zu übertragen. Dabei wurde deutlich, dass in jeder Einrichtung besonders aktuelle Situationen das Leben bestimmen. Sei es eine gestartete Baumaßnahme, neue Mitarbeiter oder Vorgesetzte oder auch neue Regelungen wie die Fix-Flex-Regel sind Themen, mit denen es die Leitungen - neben der eigentliche Pflege - zu tun haben. Im Laufe des Tages entstand so ein umfassendes Bild über die Themen, die oftmals nebenbei bearbeitet werden müssen.

Durch Martina Marxcord, die einen Einblick aus ihrer Arbeit als Wohnverbundsleitung in der Behindertenhilfe gab, wurde schnell deutlich, dass viele Themen nicht exklusiv in der Altenhilfe anzusiedeln sind. Auch andere Bereiche des Johanneswerks sind mit diversen Fragestellungen beschäftigt. Beispielsweise das Thema Team-Findung oder die Einarbeitung neuer Mitarbeiter in einem Wohnbereich finden sich analog auch in der Behindertenhilfe wider. Der fachbereichsübergreifende Einblick und die persönlichen Erfahrungen von Martina Marxcord in ihrer Leitungsfunktion führten schnell zu einem regen Austausch auf beiden Seiten. Motivations-Übungen und Strategien wurden besprochen und geübt. Zudem informierte Geschäftsleiter Sven-Eric Leichner über anstehende Aufgaben und gab einen kleinen Einblick in eine mögliche Zukunft der Region.

Am Ende des Tages wurde ein positives Fazit von allen Beteiligten gezogen. Besonders der Einblick in einen anderen Bereich des Johanneswerks war für die meisten neu und spannend. Für den WBL-Tag 2019 wird dann wieder ein fachliches Thema im Vordergrund stehen. Geplant ist dieser Tag im November 2019.

Quelle: