Vortrag zum Thema 100 Jahre Bauhaus

Alphabetisierung.
Alphabetisierung. Foto: Carola Quickels

In der VHS im Kulturzentrum findet am Mittwoch, 20. März 2019, ein Vortrag zum Thema 100 Jahre Bauhaus statt. 1919 wird in Weimar das Bauhaus gegründet. Mit der Idee, Kunst und Handwerk in Zeiten der Industrialisierung zusammenzuführen, entsteht eine neue Art der Kunstschule. Die Architektur gilt als Gesamtkunstwerk, die anderen Künste einbindet. Bekannte Künstler wie Paul Klee, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und Johannes Itten werden als Lehrer gewonnen.

1925 zieht die Schule nach Dessau um, wo ein Jahr später das noch heute bestehende Gebäude bezogen wird. 1932 schließt die Gemeinde nach dem Sieg der NSDAP die Schule. Dem Umzug nach Berlin folgt 1933 das endgültige Aus. Im Bauhaus wird eine revolutionäre, einzigartige Ausbildung praktiziert. Die Ergebnisse der Lehre beeinflussen bis heute nicht nur die Architektur, sondern auch die bildenden und angewandten Künste.

März
20
Mittwoch
Mittwoch, 20. März 2019, um 19 Uhr VHS im Kulturzentrum , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Anmeldungen: 0 23 23 / 16 35 84 oder 16 29 20. Der Vortrag von Dr. Falko Herlemann beginnt um 19 Uhr im Kulturzentrum. Das Entgelt beträgt 5 Euro.
Quelle: