Von schmelzenden Herzen und verformten LPs

2. Erlebnistag am Wertstoffhof

Erlebnistag für Groß und Klein bei der entsorgung herne.
Erlebnistag für Groß und Klein bei der entsorgung herne. Foto: Stefan Kuhn

„Wir bringen nicht nur Herzen zum Schmelzen, sondern auch LPs“, sagt Barbara Nickel von der Entsorgung Herne beim Pressegespräch am Donnerstag (14.3.2019) und ist damit schon bei einem Workshop, der am 2. Erlebnistag auf dem Wertstoffhof angeboten wird. Meike Wolter lässt dabei aus Langspielplatten - unter Hitze-Einwirkung - Deko-Schalen entstehen. Barabara Nickel stellt gemeinsam mit ihrer Kollegin Silke Gerstler und Entsorgungs-Vorstand, Horst Tschöke, den 2. Erlebnistag am Sonntag, 31. März 2019, vor.

Gerstler: „Unsere Besucher haben an diesem Tag die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen und unseren Betrieb besser kennenzulernen. Da die Resonanz im letzten Jahr mit 3.500 Besucher beachtlich war, haben uns wir gesagt: Wir machen auf jeden Fall einen 2. Erlebnistag.“ „Ja", sagte Horst Tschöke, „und es wird auch einen dritten Tag geben, denn mit dem Wertstoffhof und dem Besucherzentrum haben wir die baulichen Mittel geschaffen, Dinge wie Wiederverwertung, Nachhaltigkeit oder auch Recycling darzustellen - und das wollen wir immer wieder tun. Und wir tun es nicht alleine."

Mit Kopf, Hand und Herz für die Nachhaltigkeit

Horst Tschöke lädt alle ein - Erlebnistag bei der entsorgung herne.
Horst Tschöke lädt alle ein - Erlebnistag bei der Entsorgung herne. Foto: Robert Freise

Am Sonntag werden die Organisatoren in der Zeit von 10-17 Uhr von rund 40 Akteuren unterstützt. Sie alle beschäftigen sich mit dem breiten Spektrum des (Abfall-)Themas im Sinne der Nachhaltigkeit, der Wiederverwendung und Erneuerung von Produkten. Große und kleine Umweltfreunde sind also eingeladen, sich umfassend zu informieren. Und die Palette der Möglichkeiten ist wieder weit gestreut. Themen wie Ressourcen-Schonung, Upcycling, Umwelt- und Naturschutz stehen im Mittelpunkt. Es gibt einen Markt der Nachhaltigkeit, unterschiedlichste Workshops und Mitmach-Aktionen. Künstler zeigen wie sie sich für die Nachhaltigkeit engagieren: handwerklich, künstlerisch, informierend. An vielen Ständen entstehen aus nicht mehr benötigten Dingen - Abfall? - verblüffende neue Creationen.

Der Imkerverein Herne verkauft Honig aus der Heimat. Ein faires Angebot an schmackhaften und dekorativen Produkten hat der Weltladen Esperanza im Gepäck. Die Luthermädels bieten selbstgemachte Liköre und sorgen so für Wohlsein. Simons Garten verkauft Chili-Öle, Chutneys, Confits und andere selbsthergestellte Köstlichkeiten. Edle Körperpflege-Öle und Naturseifen präsentiert Dieter Nortmann.

Workshops und andere Mitmach-Aktionen

Upcycling-Workshop: Pflanztaschen aus Werbebannern.
Upcycling-Workshop: Pflanztaschen aus Werbebannern. Foto: Entsorgung Herne

Bei den Workshops, die im Besucherzentrum angeboten werden, kann man unter fachkundiger Anleitung Nachhaltigkeit im wahrsten Sinne des Wortes begreifen: Pflanztaschen werden mit Chiara Cremon genäht, Meike Wolter verformt oben genannte Langspielplatten, unter Carsten Hensings Anleitung mutieren ausgelesene Bücher zu Pflanz-Übertöpfen, mit Silke Gerstler und Barbara Nickel kann Kosmetik ohne Mikroplastik hergestellt werden oder Vogelhäuschen können mit Zufer Kulalic Vogelhäuschen gebaut werden. Wer mag, kannr mit Ronja Störbeck und Lina Störbeck-Tschöke Spielzeug für Hund und Katz aus alten Jeans herstellen.

Kräuterexpedition auf der Halde.
Kräuterexpedition auf der Halde mit Anke Roßmannek. Foto: Carola Quickels

Anke Roßmannek - ihres Zeichen Kräuterpädagogin - ist dabei und erklärt den Unwisseenden: „Unkraut gibt es nicht, es sind Wildkräuter und die meisten davon eigenen sich hervorragend zum Beispiel für einen Haldenslat.“ Haldensalat heißt auch ihr Stand beim Erlebnistag. Die RUHRPOTTery hat Türschilder oder auch Pflanzensticker im Angebot. Denise Iwanek bringt alle in Schwung: mit Smovey-Ringen für Gesundheit und Fitness. Um Lebensmittelretten geht es Gaby Greiner: Gutes Essen darf nicht in der Mülltonne landen. Das Team von Project Blue Sea informiert über die Auswirkungen der Meeresverschmutzung und stellt den PIWI-Bildungskoffer vor. Die Stromtonne vom AHE-Team zeigt auf, wie aus Bananenschalen Energie wird. Die Verbraucherzentrale NRW informiert über Sonne im Tank.

Kräuter-Duft-Säckchen können am Stand der Biologischen Station hergestellt werden. Zum Engagement beim Schutz der Insekten ruft der BUND Herne auf. Die nützlichen Tierchen dürfen sich auf upgecycelte Insektenhotels freuen. Die faire KiTa Fabio lädt ein zum Weltentdecker-Spiel. Kreative Menschen unterstützt das Team vom RVR bei der Arbeit mit dem Brennpeter.

Spiel, Spaß, dicke Autos und lecker Essen

Erlebnistag bei der entsorgung herne.
Erlebnistag bei der entsorgung herne. Foto: Robert Freise

Und natürlich bietet die Entsorgung wieder Müllwagenfahrten für Kinder im Alter von 5-12 Jahren an. „In diesem Jahr wird auch die Feuerwehr mit einem Spritzenwagen die Kinder begeistern“, verrät Horst Tschöke. Die Stadtwerke Herne pusten einen E-Smart auf und fertig ist die Hüpfburg. Bei der Mülltonnen-Rallye geht es mit Tempo um die Kurve – ein Spaß für die ganze Familie. An der Reaktionswand der BKK VBU muss man Nerven bewahren. Und mit dem Umwelt-Jahrmarkt den die familie frohnatur aufbaut, werden die Kinder auf spielerische und lustige Art an spannenden Erlebnisstationen an das Thema Umweltschutz herangeführt. Und natürlich ist auch Herr Stinknich, der weltbeste Müllmann, wieder dabei. Humorvoll vermittelt er sein Wissen um Abfallvermeidung und Mülltrennung an die großen und die kleinen Gäste.

Mülltonnen-Rallye beim Erlebnistag bei der entsorgung herne.
Mülltonnen-Rallye beim Erlebnistag bei der Entsorgung herne. Foto: Robert Freise

„Auch beim Essen und Trinken haben wir Wert auf Nachhaltigkeit gelegt“, sagt Silke Gerstler. „Wir haben fair gehandelten Kaffee und Tee, es werden Bio-Milchprodukte verwendet, Wurst- und Fleischprodukte stammen aus artgerechter Haltung. Wir werden Süßes und Herzhaftes im Angebot haben.“ Alles ist also bio, regional, vegetarisch und die Besucher können futtern wie bei Muttern. Silke Gerstler: „Ja, natürlich haben wir auch eine Erbsensuppe am Start.“

Gartenkram-Markt und Repair-Männer

Repair Cafe im Pluto, v.l. Detlef Brune, Rainer Goltz.
Repair Cafe im Pluto, v.l. Detlef Brune, Rainer Goltz. Foto: Carola Quickels

„Im Herbst 2018 haben wir alle Gartenfreunde gebeten, gebrauchtes, aber gut erhaltenes Gartenzubehör, das zu schade für den Müll ist uns zur Verfügung zu stellen“, sagt Barbara Nickel. Diese gespendeten Pflanzgefäße, Deko, mechanische und elektrische Gartengeräte können am Erlebnistag der Entsorgung Herne gegen eine kleine Spende den Besitzer wechseln. Die Veranstalter haben dafür einen extra Gimmick parat: Rainer Goltz und Detlef Brune, die beiden Männer vom Repair-Café im Pluto, sind vor Ort und testen die elektrischen Gartengeräte auf ihre Funktionstüchtigkeit.

Anfahrt und Shuttle-Service

An der Südstraße stehen nur begrenzte Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Parkplätze finden sich im Gewerbegebiet Hibernia. Die HCR Linie 303 hält an Sonntagen nicht an der Haltestelle Straßenverkehrsamt. Von der HCR wird ein kostenfreier Shuttle-Service von der Haltestelle Hibernia (Koniner Straße/ Gewerbegebiet Hibernia) zum Wertstoffhof und zurück angeboten. An der Haltestelle Hibernia 3 auf der Koniner Straße (Haltestelle der Linie 303 von Montag bis Freitag in Fahrtrichtung Wanne-Eickel) besteht die Möglichkeit, mit dem „Erlebnistag-Bus“ zum Wertstoffhof an der Meesmannstraße zu fahren. P + R Besucher, die mit dem Auto unterwegs sind, können den Shuttle-Service ebenfalls nutzen. Parken Sie auf dem Parkplatz vor dem Jobcenter und steigen Sie um in den Shuttle-Bus.

März
31
Sonntag
Sonntag, 31. März 2019, um 11 Uhr Wertstoffhof der entsorgung herne , Meesmannstraße 2 , 44625 Herne
Autor: