Von der ritterlichen Tugend

v.l. Dominique Polen, Gerd Herzog, Hotte Schröder, Jörg Menne.
v.l. Dominique Polen, Gerd Herzog, Hotte Schröder, Jörg Menne. Foto: Arche Noah

Dominique Polen, vom Förderverein des Kinderhospizes Arche Noah, traf drei der insgesamt acht Mondritter aus Wanne-Eickel. Am Montag (4.2.2019) kamen Horst Hotte Schröder, Gerd Herzog und Jörg Menne zur Arche Noah Gelsenkirchen. Alle trugen auf der linken Brust das Mondritter-Wappen, geziert von Mond, Ritterhelm, Pferd und dem Schriftzug Mondritterschaft Wanne-Eickel. Sie hatten 400 Euro für den Förderverein dabei. Das Geld stammt aus dem Verkauf der Mondritter-Buttons. Die Zeigen ebenfalls das Wappen der Mondritterschaft Wanne-Eickel.

Mondritter-Pin
Mondritter-Pin Foto: Hotte Schröder

„Wir wollen damit an ritterliche Tugenden anknüpfen“, sagte Ritter Gerd Herzog. Die Buttons werden für „einen Euro das Stück, an den Mann gebracht“, erklärten Hotte Schröder und Jörg Menne. Mit einer Spende die Arche Noah in Gelsenkirchen Ückendorf zu unterstützen, war Ihnen auch über die Stadtgrenzen hinaus ein großes Anliegen. Zum zweiten Mal durfte Dominique Polen eine Spende der Mondritterschaft entgegen nehmen. Neben der Geldspende brachten die Mondritter noch Spielsachen im Wert von weiteren 100 Euro mit. Insgesamt also 500 Euro im Namen der ritterlichen Tugenden. Die Mondritter Buttons gibt es bei der Currywurst, Fritzchen das Gleiscafé - und der Ruhrpott-Republic in Gladbeck zu kaufen.

v.l. Gerd Herzog, Hotte Schröder, Jörg Menne.
v.l. Gerd Herzog, Hotte Schröder, Jörg Menne. Foto: Arche Noah
Quelle: