Vereinsforum Leistungssport

v.l. Burkhard Ladewig, Anke Feller, Joachim Lehmann (LSB-Referatsleiter Marketing u. Kommunikation.Foto: Privatv.l. Burkhard Ladewig, Anke Feller, Joachim Lehmann (LSB-Referatsleiter Marketing u. Kommunikation.

Der Landessportbund (LSB)-NRW hatte am Freitag (10.11.2017) zum Vereinsforum Leistungssport 2017 eingeladen. Der TV Wanne 1885 war als Herner Verein der Einladung in die Mercatorhalle in Duisburg gefolgt und im vollbesetzten kleinen Saal eröffnete LSB-Präsident Walter Schneeloch die Veranstaltung.

Concerto di Natale sa
ANZEIGE

Impuls-Referate hielten Prof. Dr. Christoph Breuer zur Lage der leistungssportorientierten Vereine in NRW und Prof. Ilka Seidel zum Thema Sichtung sportlicher Talente. Zudem wurden Talkrunden mit Pamela Dutkiewicz (Bronzemedaille 100m Hürden WM 2017),Simon Ernst (Europameister Handball 2016), Aline Focken (Vizeweltmeisterin Ringen 2017), Henning Lambertz (Chef-Bundestrainer Schwimmen), Timur Oruz (Bronzemedaille Hockey Olympische Spiele 2016) und Jürgen Wagner (Olympiatrainer Beachvolleyball), Zudem wurden fünf Foren zu unterschiedlichen Themen angeboten. Der Vorsitzende des TV Wanne 1885, Burkhard Ladewig, interessierte sich im Forum 4 für Beratungs- und Unterstützungsangebote, insbesondere für die Jugend.

Zu Beginn waren sich Walter Schneeloch und die Referenten einig: Ohne Vereine gibt es keinen Leistungssport bzw. Spitzensport. Die Anzahl der leistungssportorientierten Vereine in NRW nimmt jedoch ab. Von 19.000 Vereinen sind heute nur noch 750 sogenannte Leistungssportvereine. Ab wann ein Verein entsprechend eingestuft wird, blieb jedoch letztendlich unbeantwortet. 

Kornmühle
ANZEIGE
13. November 2017, 12:31 Uhr