Verbraucherzentrale Herne

Jahresbericht 2017

v.l. Erich Leichner, Silke Gerstler, Veronika Rensing.Foto: Verbraucherzentralev.l. Erich Leichner, Silke Gerstler, Veronika Rensing.

Die Verbraucherzentrale Herne hat am Donnerstag (16.5.2018) den Jahresbericht 2017 vorgelegt und an Bürgermeister Erich Leihner überreicht. Die Leiterin der Verbraucherzentrale, Veronika Hensing, und  Silke Gerstler Umweltberaterin der Verbraucherzentrale, erläuterten ihm die Zahlen. Die meisten Probleme hatten die Herner im Bereicht Telefon (26 Prozent)- und Dienstleistungsanbieter (22 Prozent). In  2017 musste die Verbraucherzentrale 6.459 Anfragen zu bearbeiten. 

Undurchsichtige Rechnungen, satte Zuschläge – Beschwerden über Schlüsseldienste gehörten 2017 einmal mehr zu den Dauerbrennern. Herner Schlüsseldienste waren aufgefallen und hatten für eine „normale Türöffnung“ bis zu 350 Euro verlangt oder die Betroffenen mit dem Direkteinbau eines neuen Türschlosses über-rumpelt, verursachte Kosten: 1.600 Euro. In der Rechtsberatung prüfte die Beratungsstelle, ob etwa unerlaubte Zuschläge verlangt oder nicht abgesprochene Leistungen berechnet worden waren. Neben der rechtlichen Prüfung hatten die Beratungskräfte aber auch den Schlüssel für künftige Notfälle parat, um Abzockern die Tür zu weisen. -zum Jahresbericht.

Skoda Autoservice Herne Milling
ANZEIGE
HEIKO 2018
ANZEIGE
16. Mai 2018, 14:41 Uhr