URBANATIX startet mit Drop The Beat

Pressekonferenz zu URBANATIX - Drop the BeatFoto: Björn KochPressekonferenz zu URBANATIX - Drop the Beat

Bochum. Die 2016er-Ausgabe der Street-Art und Akrobatik-Show URBANATIX feiert am Freitag, 11. November 2016, Premiere in der Jahrhunderthalle in Bochum. Die Besucher erwartet eine Show mit 40 Street-Artisten und zwölf Profi-Akrobaten, die von schnellen Beats begleitet werden. Der Herner Produzent Sebastian Maier ist, wie in den Vorjahren, für die musikalische Leitung verantwortlich. „URBANATIX war schon immer schnell, doch dieses Jahr legen wir noch einmal eine Schippe drauf", so Maier.

HCR Neue Wege 2017
ANZEIGE
Pressekonferenz zu URBANATIX - Drop the BeatFoto: Björn KochChristian Eggert (rechts) bei der Pressekonferenz.

Die Street-Artisten - Tänzer, Biker, Tricker, Parkour-Läufer und Catwall-Trampolin-Künstler - aus Nordrhein-Westfalen werden bei Drop the Beat von Profi-Akrobaten aus der ganzen Welt unterstützt. In diesem Jahr sind unter anderem der Basketball-Freestyler Michael van Beek, die Luftakrobaten Cirque la Compagnie oder die kanadischen Künstlerin Alexandra auf der elastischen Stange dabei. „Das Thema Rhythmus und Beat ist der Leitfaden der Show“, so Christian Eggert. Eggert ist Chef des Street-Art-Festivals und verkündete den Arbeitstitel Drop the Beat und erste Details im September (halloherne berichtete).

Pressekonferenz zu URBANATIX - Drop the BeatFoto: Björn KochSebastian Maier (2. v.l.) spricht bei der Pressekonferenz über die Musik der Show.

„Es wird ordentlich knallen“, sagte Maier. Der musikalische Leiter holt sich seine Inspiration zu seinen Stücken in Clubs und anderen Shows. „Manchmal nimmt man einen Song unbewusst war, hat den dann aber noch um vier Uhr morgens im Ohr. Dann fängt man an zu re-mixen und vermengt diese Idee mit kreativem Schaffen.“ Und wie ist die Arbeit mit den internationalen Artisten so? „Die bringen oftmals ihre eigene Musik mit. Diese versuche ich dann in die Show zu integrieren. Oder ich schlage neue Stücke vor.“ Maier produziert vom O aus, dem Kulturzentrum an der Overwegstraße in Herne. „Wir sind hier mit der Metropole Ruhr eine Großstadt und brauchen uns vor anderen Städten wie Hamburg oder Berlin nicht zu verstecken. Und Herne liegt im Zentrum dieser Metropole. Wir haben hier viele gute Künstler, die sich respektieren und jeder seine Sachen macht. Hier ist ein positiver Schmelztiegel der Kreativ-Schaffenden.“

Sebastian Maier stellte zusammen mit dem Band Projekt Sola Plexus einen Soundtrack von URBANATIX auf CD zusammen, „mit einem Best of der Songs der Jahre 2010 bis 2016“, so der Produzent.

Alle weiteren Informationen zu Drop the Beat.

Der Breakbeat-Künstler ROBEAT.Foto: Björn KochDer Breakbeat-Künstler ROBEAT.
Skoda Autoservice Herne Milling
ANZEIGE
Stenner Spektakulum A
ANZEIGE
Text: Björn Koch 08. November 2016, 16:43 Uhr