Theater: Tod eines Handlungsreisenden

Drama in zwei Akten

Helmut Zierl in Tod eines Handlungsreisenden, eine Produktion des Euro-Studios Landgraf.Foto: VeranstalterHelmut Zierl in Tod eines Handlungsreisenden, eine Produktion des Euro-Studios Landgraf.

Am Dienstag, 14. November 2017, 19.30 Uhr, bringen Helmut Zierl, Stephanie Theiß, Jonas Baeck und Paul Baeck das Drama Tod eines Handlungsreisenden auf die Bühne des Kulturzentrums Herne, ein Drama in zwei Akten/Requiem von Arthur Miller. Karten (ab 22 Euro) gibt es hier: Stadtmarketing Herne, Kirchhofstraße 5, Tel 02323 / 9190514; Bürgerlokal Wanne, Hauptstraße 241, Tel 02323 / 161616; ProTicket-Hotline 0231 / 91722 90 oder online.

Concerto di Natale sa
ANZEIGE

Zum Inhalt: Vertreter Willy Loman wird nach Jahrzehnten zermürbenden Berufslebens von seiner Firma als nicht mehr verwendungsfähig entlassen. Seiner Familie ist der verschuldete Handlungsreisende längst entfremdet. Besonders seine beiden Söhnen Happy und Biff, denen Loman das Streben nach materiellem Erfolg als einzigen Weg zum Glück eingeimpft hat, sind eine Enttäuschung. Dabei standen dem früheren Sport-Ass Biff in der Highschool noch alle Wege zum Amerikanischen Traum offen. Als Biff nun gegen die Lebenslügen seines Vaters revoltiert, spitzt sich der Familienkonflikt zu, bis Loman schließlich nur noch einen einzigen Ausweg sieht.

Forsthaus HerneForsthaus Herne
05. Oktober 2017, 12:28 Uhr