Tausend Bilder und eins

Flucht und Heimat im Comic

Tausend Bilder und eins – Flucht und Heimat im Comic.
Tausend Bilder und eins – Flucht und Heimat im Comic. Foto: PlanB

Es war eins der ungewöhnlichsten Projekte der PLANB-Integrationsagentur: Schüler verschiedener Schulen aus der Umgebung zeichneten gemeinsam mit Studenten der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität Comics zu Themen wie Flucht und Migration, Heimat und Identität. Es entstanden Tausend Bilder und eins – so der Name der Ausstellung, die ab Freitag, 16. August 2019, im Foyer der VHS Herne zu sehen ist. Zu sehen ist die Ausstellung bis Samstag, 7. September 2019.

Quo Vadis heißt das Projekt, das dahintersteht, Wohin gehst du?. Schüler im Alter von zwölf bis sechzehn Jahren an sechs Kooperationsschulen in Duisburg, Düsseldorf, Mülheim und Heiligenhaus nahmen teil. Unter der Projektleitung von Dr. Angela Weber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät für Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, machten sie in den Comics ihre Gedanken und Ansichten zu Themen wie Migration, Heimat, Fremde, Rassismus, Identität und Mehrsprachigkeit sichtbar.

Ziel des Projekts war es, Interkulturalität und wechselseitigen Austausch über das Medium des Comics begreifbar machen und damit einen Raum zu schaffen, in dem interkulturelle Vielfalt als kreative und produktive Chance verstanden werden kann. „Dabei dient uns das Medium Comic als Anlass und Ausgangspunkt der Beschäftigung mit der Rolle des Menschen in den Ökologien der hyperkomplexen Welt am Anfang des 21. Jahrhunderts. Wir wollen es nutzen, um mit ihm diese Welt zu befragen“, liest man auf der Homepage des Projekts.

August
16
Freitag
Freitag, 16. August 2019, um 13 Uhr VHS im Kulturzentrum , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Rundgang durch die Ausstellung am Freitag, 16. August 2019, 13 Uhr in der VHS Herne.
Autor: