Taskforce-Einsatz in Horsthausen

Das beim Täter gefundene Kampfmesser.Foto: Karsten JohnDas beim Täter gefundene Kampfmesser.

Die Taskforce Problemimmobilien der Stadt Herne hat am Mittwochmorgen (14.6. 2017)eine Kontrolle an einem Haus im Ortsteil Horsthausen durchgeführt. Die Taskforce setzt sich aus Vertretern der städtischen Fachbereiche Öffentliche Ordnung und Sport, Bürgerdienste, Kinder-Jugend-Familie und Soziales-Wohnungsaufsicht, Bauordnung und dem Fachbereich Gesundheit zusammen. Bei dem Einsatz gab es zusätzlich Unterstützung durch die Polizei und die Stadtwerke Herne. Die Taskforce überprüft das Objekt neben den melde- und ordnungsrechtlichen Auffälligkeiten unter anderem auch auf den baulichen Zustand, Ablagerung von Müll, aber auch auf Anzeichen von Kindeswohlgefährdung hin.

Als Ergebnis des unangemeldeten Besuchs ergaben sich geringfügige Verstöße gegen das Melderecht, denen weiter nachgegangen wird. Aus baulicher und hygienischer Sicht ergab sich gegenwärtig kein Handlungsbedarf. Gleiches gilt in Hinblick auf die dort gemeldeten Kinder. In Bezug auf den Stadtteil Horsthausen konnten beim Einsatz keine gravierenden Beeinträchtigungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung festgestellt werden.

Wilder Sperrmüll.Foto: Günter MydlakWilder Sperrmüll.(Archiv)

Gleichwohl wird das aufgesuchte Objekt - ebenso wie mehrere andere Immobilien - im gesamten Stadtgebiet weiter beobachtet und auch künftig unangemeldete Kontrollen durchführt, wenn dies notwendig erscheint. In diesem Zusammenhang weist die Stadt Herne darauf hin, dass konkrete Hinweise aus der Bevölkerung zu außergewöhnlichen Vorkommnissen durch die Dienststellen der Verwaltung und der Polizei entgegen genommen werden.

Wittekindshof KIZ
ANZEIGE
Udo Jürgens
ANZEIGE
Quelle: Pressebüro der Stadt Herne 15. Juni 2017, 08:24 Uhr