Spuren des Lebens und Schreibens

Therezia Mora.
Therezia Mora. Foto: peter von felbert

Die Büchner-Preisträgerin Terezia Mora ist am Dienstag, 26. März 2019, um 19 Uhr zusammen mit Rainer Moritz zu Gast im Literaturhaus Herne-Ruhr. Unter dem Motto Spuren des Lebens und Schreibens sorgen beide sicherlich für ein Highlight der 1. Literaturhaustage. 2018 ist die gebürtige Ungarin Terezia Mora mit dem renommierten Georg-Büchner-Preis für ihr literarisches Schaffen ausgezeichnet worden, welches auch Übersetzertätigkeiten einschließt. Mora, 1971 in Sopron geboren, lebt seit 1990 in Berlin. Für ihren Roman Das Ungeheuer erhielt sie 2013 den Deutschen Buchpreis. Ihr literarisches Debüt, der Erzählungsband Seltsame Materie, wurde mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet.

Auf der Bühne des Literaturhauses Herne Ruhr spricht sie mit Rainer Moritz über ihr Leben und ihr Schreiben, außerdem liest sie aus ihren aktuellen Erzählungen Die Liebe unter Aliens. Moritz ist Leiter des Literaturhauses Hamburg, Autor und leidenschaftlicher Bewunderer besonderer Buchhandlungen weltweit. Zuletzt erschien von ihm Mein Vater, die Dinge und der Tod.

März
26
Dienstag
Dienstag, 26. März 2019, um 19 Uhr Alte Druckerei im Literaturhaus Herne Ruhr , Bebelstraße 18 , 44623 Herne Karten zum Preis von 18 Euro (14 Euro Schüler/Studenten) in der Buchhandlung Koethers & Röttsches oder unter Tel 02323 – 14 767 14.
Quelle: