SPD traf Ineos-Betriebsrat

Sommertor wurde fortgesetzt

Ziel der Sommertour: Die ehemalige Zeche Shamrock.
Ziel der Sommertour: Die ehemalige Zeche Shamrock. Foto: SPD

Am Mittwoch (31.7.2019) setzte die SPD-Ratsfraktion ihre Sommertour mit einem Besuch beim Betriebsrat der Ineos Solvents GmbH fort. Das ehemalige Zechengelände Shamrock ist einer der insgesamt 113 Standorte des weltweit agierenden Wirtschaftsunternehmens. Der Betriebsratsvorsitzende, Siegfried Hahn, und der Ausbildungsleiter, Roman Sokolowsky, konnten den Kommunalpolitikern einen sehr interessanten Einblick in die Arbeit des Chemieunternehmens ermöglichen. Die Ineos Solvents GmbH übernahm das Herner Werk 2014 von der Firma Sasol. Ende 2013 stand das Unternehmen noch vor dem Aus - der damalige Betreiber Sasol hatte angekündigt, das Werk stillzulegen, die rund 130 Arbeitsplätze sollten wegfallen oder nach Moers in ein anderes Sasol-Werk verlagert werden.

v.l. Udo Sobieski, Sandra Horn (Trainee SPD-Herne), Siegfried Hahn, Roman Sokolowsky, Patrick Steinbach, Jürgen Scharmacher.
v.l. Udo Sobieski, Sandra Horn (Trainee SPD-Herne), Siegfried Hahn, Roman Sokolowsky, Patrick Steinbach, Jürgen Scharmacher. Foto: SPD

Nach wenigen Jahren arbeitet das Werk nun wieder profitabel. Die Arbeitsplätze konnten erhalten bleiben. Ineos Solvents gehört zu den führenden Herstellern von Feinchemikalien in Europa. Das 16 Hektar große Herner Werk zählt zu den großen europäischen Produktionsstätten für die sauerstoffhaltigen Lösemittel Ethanol, Isopropanol und Diethylether. Darüber hinaus werden Hydroperoxide hergestellt, die ebenfalls weltweit verkauft werden. Weitere Gesprächsthemen waren die möglichen Auswirkungen des BREXIT auf das Unternehmen sowie die Historie des Standortes auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Shamrock.

„Besonders beeindruck hat uns bei unserem Besuch der Einblick in die Ausbildungswerkstatt und den Ausbildungsbetrieb des Unternehmens“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Udo Sobieski. „Vor Ort konnten wir uns außerdem von der strengen Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen überzeugen“, so Sobieski weiter.Neben dem Fraktionsvorsitzenden nahmen auch der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD-Herne, Patrick Steinbach, und der Stadtverordnete Jürgen Scharmacher, in dessen Wahlkreis das Firmengelände liegt, an dem Besuch teil.

Quelle: